Vous l’avez sans doute déjà repéré : sur la plateforme OpenEdition Books, une nouvelle interface vient d’être mise en ligne.
En cas d’anomalies au cours de votre navigation, vous pouvez nous les signaler par mail à l’adresse feedback[at]openedition[point]org.

Précédent Suivant

Der arme Heinrich

Version originale

p. 49-91


Texte intégral

Version A
(manuscrit de Strasbourg, cod A 94, détruit en 1870 lors d’un bombardement)
Version B
(manuscrit de Heidelberg, cpg 341)
Dis ist von dem armen Heinriche Ditz ist der arme heinrich
Got mach uns im gelich
Ein ritter so geleret was Ein ritter so geleret was
Daz er an den buchen las Daz er an den buchen las
Swas er der an geschriben vant. Was er dar an geschriben vant.
Der was hartman genant, Der was hartman genant,
5 Dienstman was er zuo owe. Und was ein dinsteman von owe.
Er nam ime mange schowe Der nam im eine schowe
An mislichen buochen. An einem ieslichen buche.
Der an begunde er suochen Dar an begond er suche
Ob er iht des funde Ob er icht des vunde
10 Do mit er swere stunde Da mit er swere stunde
Mœhte senfter machen, Senfter mochte machen,
Und von so gewanten sachen, Mit so geweren sachen,
Das gottes eren dohte Daz zu gotes eren tœchte
Und do mitte er sich mœhte Da mit er sich mœchte
15 Gelieben den liuten. Gelieben den leuten.
Nu beginnet er iuch diuten Hie beginnet er uns deuten
Ein rede die geschriben vant. Ein rede die er geschriben vant.
Dar umbe hat er sich genant Dar umbe er sich genant
Daz er sinre arbeit, Daz er siner arebeit,
20 Die er dar an hat geleit Die er an ditz buch hat geleit
Niht one lan belibe, Ane lon icht belibe,
Und swer nach sinem libe Swer iz nach sinem libe
Siu hœre sagen oder lesen, Hœre sagen oder lese,
Daz er in bittende wese Daz er bitende wese
25 Der selen heil hin ze gotte. Der sele heiles hin zu gote.
Men seit er si sin selbes botte Er gicht er sei sin selbes bote
Und irlœse sich do mitte, Und lœse sich selber da mite,
Swer über des andern schulde bitte. Swer vor des andern sunde bite.
Er las dis selbe mere1 Her las uns ditz mere
30 Wie ein herre were Wie daz ein herre were
Zuo swaben gesessen, Zu swaben gesezzen,
An dem enwas vergessen An dem was niht vergezzen
Dekeine der tugent Aller der tugent
Die ein ritter in sinre iugent Der ein ritter in siner jugent
35 Zuo vollem lobe haben sol. Zu ganzem lobe haben sol.
Man sprach do nieman also wol Man sprach niman also wol
In allen den landen. In allen den richen.
Er hatte zuo sinen handen Er hatte werlichen
Geburt und dar zuo richeit. Geburt und wisheit.
40 Ouch was sin tugent vil bereit. Sin tugent die was vil breit.
Swie ganz sine habe were Swie gantz sin habe were
An geburt unwandelbere So was sin burt unwandelbere
Und wol den fürsten gelich, Andern vursten gelich,
Doch was er unnach also rich2 Er was unnahe also rich
45 Der geburte und des guotes Der geburt unde des gutes
So der eren und des muotes. Alse der eren und des mutes.
Sin nam waz gar erkenlich, Sin name der was erkennelich,
Und hiez der herre heinrich Er was geheizen heinrich
Und waz von der ouwe geborn.3 Und was von owe geborn.
50 Sin herce hette versworn Sin herze daz hatte im versworn
Valsch und alle torperheit, Valsch und alle dorpheit,
Unde behielt ouch vaste den eit Vil wol behielt er den eit
Stete unz an sin ende. Stet biz an sin ende.
An alle missewende An alle missewende
55 Und stuont sin ere und sin leben. Stunt sin geburt und sin leben.
Ime waz der rehte wunsch gegeben Im was der rechter wunsch gegeben
Zuo weltlichen eren, Die wertlichen eren,
Die kunde er wol gemeren Konde er wol gemeren
Mit aller hande reiner tugent.4 Mit mancher hande tugent.
60 Er was eine bluome der iugent, Er was ein blume der jugent,
Der welte frœide ein spiegel glas, Der werlde vreude ein spigel glas,
Steter truwe ein adamas, Steter trewe ein adamas,
Ein ganze krone der zuht, Er was milde des gutes,
Er was der nothaften fluht, Ein lewe sines mutes,
65 Ein schilt sinre mage, Ein schilt siner mage,
Der milte ein geliche wage. Der milde ein geliche wage.
Ime enwart über noch gebrast. Ime wart uber noch gebrast.
Er truog der ersamen last Er truck die erbeit alse ein last
Der eren über rüke. Die ere uber rucke.
70 Er was des rates brüke Er was des rates brucke
Und sang vil wol von minnen. Und sanch so wol von minnen.
Alsus kunde er wol gewinnen Alsust chonde er gewinnen
Der welte lob und pris. Der werlde lob und iren pris
Er was hübesch und der zuo wis. Er was schone, iunc, hubsch und wis
75 Do der heinrich5 Do der herre heinrich
Also genietete sich Alsus geniete sich
Eren und guotes Eren unde gutes
Unde frœliches muotes Und vroliches mutes
78a Und in der werde lebete,
78b In dirre suze swebete
Unde weltlicher wünne, In der wertlicher wunne,
80 Er was für alles sin künne Er was uber allez sin kunne
Gepriset und geeret, Gehoet und geeret,
Sin hoher muot wart verkeret Daz wart im schire verkeret.
In ein leben gar geneiget. Er wart vil gachs geneiget.
An ime wart erzœiget An im so wart erzeiget
85 Als ouch an absolone, Alse absalone,6
Das die üppige krone Der die uppige chrone
Weltlicher sueze Und ouch der werlde suze
Vellet nider under die füze Gezuckete under die vuze
Ab ir besten würdikeit, Von siner hœsten werdikeit
90 Als uns die geschrift hat geseit. An ein smeliches leit.
Es sprichet an einre stette da :7 Daz sprichet an einer stat da :
“Media vita “Media vita
In morte sumus.” In morte sumus.”
Das bediutet sich alsus Daz bedeutet uns alsus
95 Daz wir in dem tode sweben, Daz wir in dem tode sweben,
So wir aller bast wenent leben. So wir allerbest wenen leben.
Dirre welte veste, Dirre werlte veste,
Ir stete unde ir beste8 Stete unde beste
Unde ir grœste magenkraft, Die aller hœste mancraft,
100 Die stat ane meisterschaft. Die stet ane meisterschaft.
Das muge wir an der kerzen sehen. Das mug wir an der kerzen sehen.
Ein wares bilde geschehen, Ein warez bilte geschen,
Das siu zuo einer eschen wirt9 Daz si zu einer aschen wirt
En mitten do siu lieht birt.10 Vor uns do si liecht birt.
105 Wir sint von brœden sachen, Wir sin von broden sachen,
Nu sehent wie unser lachen Wartet wie unserz lachen
Mit weinen erlischet. Mit weinen erlischet.
Unser sueze ist vermischet11 Unser honic ist gemischet
Mit bitterre gallen. Mit bitter galle.
110 Unser bluome der muos vallen Unser blume die muz valle
So er aller gruenest wenet sin. So wir aller beste wenen sin.
An hern heinrich wart wol schin. Daz wirt an dem herren heinriche schin.
Der in dem hœhesten werde Do er in siner hosten werde
Lebete uf dirre erden, Lebete uf dirre erde,
115 Der ist der versmehete vor gotte.12
Er viel von sime gebotte
Abe sinre besten werdikeit
In ein versmeheliches leit.
In ergreif die miselsuht. Do begreif in die misselsucht.
120 Do man die swere gottes zuht Do man des waren gotes zucht
Gesach an sinem libe, Sach an sinem libe,
Man unde wibe Manne unde wibe
Wart er do wider zeme. Wart er wider zeme.
Nu sehent wie gar geneme Warta wie geneme
125 Er e der welte were, Er e der werlte were,
Und wart nu alse unmere13 Er wart ir alle unmere
Das in nieman gerne ansach. Daz man in vil ungerne sach.
Als ouch iobe geschach, Als ouch yobe geschach,
Dem edeln unde dem richen, Dem edelen unde dem richen,
130 Der ouch vil iemerlichen Der also iemerlichen
Dem miste wart ze teile In sinem besten heile
Mitteln in sime heile. Dem miste wart zu teile.
Unde do der arme heinrich
Alrest verstunt sich,
135 Daz er der welte wider stuont,
Als alle sine gelichen tuont,
Do schiet in sin bitter leit
Von iobes getultikeit.
Wan es leit iob der guote Daz leit yob der gute
140 Mit getultigem muote, Mit geduldeclichem mute,
Do es ime ze lidende geschach, Waz im zu lidene geschach,
Durch der selen gemach14 Durch der sele gemach.
Den siechtagen und die swacheit, Den sichtum und die smacheit
Die er von der welte leit,15 Die yob von den leuten leit,
145 Des lobet er gott und frowete sich. Des lobete er got und vrewete sich.
Do tet der arme heinrich Do tet der arme heinrich
Leider niergent also, Leider nirgen also.
Wan er was trurig und unfro. Er wart trurick und unvro.
Sin swebendes herce daz verswant, Sin honic wart zu gallen,
150 Sin swimende frœide wart entrant, Sin blume muste vallen,
150a Zu heu wart im sin grunez gras
150b Der e der werlde feure was.16
Sin hoffart muoste vallen, Sin swebende vroude im versant,
Sin honig wart zuo gallen. Sin swimmendez herze daz ertranc.
Ein swinde vinster tunre slac Ein trubes wolken dicke
Zerbrach ime sin mittentag. Bedackte siner sunnen blicke.
155 Ein truebes wolken und dik Ein swinde bitter donerslac
Bedaht ime sinre sunnen blik. Der brach im sinen mittentac.
156a Sin morgen sterne der erlasch.
156b Ungerne dulte er daz
Er senete sich vil sere Und schemte sich vil sere
Das er so manige ere Daz er so groze ere
Hinder ime mueste lazen. Hinder im muste lazen.
160 Verfluochet unde verwazen Vervluchet unde verwazen
Wart vil ofte der tag Wart vil dicke der tac
Do sin geburt ane lag. Da sine geburt ane lac.
Ein wening frowet sich doch Ein wenic vrewete er sich doch
Von eime troste dannoch, Von einem troste dennoch,
165 Wan ime wart dike geseit Daz im dicke was geseit
Daz dise selbe siecheit Daz die selbe sicheit
Were vil mislich Were vil misslich
Unde etteliche genislich. Unde etsliche genislich.
Des wart in vil maniger slahte Do wart sin mut und sin acht
170 Sin gedinge und sin ahte. Harte manicher slacht,
Er gedahte daz er were Unde dachte daz er were
Vil lihte genisbere, Vil lichte genesebere.
Und fuor also getrate Do vur er also drate
Nach der arzate rate Nach der erzete rate
175 Gegen munpasiliere. Gegen munbasilire.17
Do vant er vil schiere Da vant er also schire
Nuwent den untrost Leider niht wan den untrost
Unde daz er niemer würde erlost. Daz er nimmer wurde erlost.18
Daz horte er gar ungerne Daz horte er vil ungerne
180 Und fuor gegen salerne Und vur gegen salerne.
Und suht ouch da durch genist
Der wisen arzate list.
182a Da hiez er vragen zehant
Den besten meister er do vant19 Nach den besten meistern di man vant.
Der seite ime zehant
185 Eine selzene mere, Der sait im da ein mere,
Daz er genislich were Er were genesebere
Und were doch iemer ungenesen ! Und were doch immer ungenesen !
Do sprach er : “wie mag daz wesen ? “Meister, wie mac daz gewesen ?”
Du redest harte unmügelich.20 Sprach der arme heinrich.
190 Bin ich genislich, so genise ich !
Und swaz mir für wurt geleit
Von guote oder von erbeit,
Daz truwe ich vollebringen.”21
“Nu lat daz gedingen.”
195 Sprach der meister aber do.
“Uwerre sühte ist also,
Was fromet daz ich es iuch kunt tuo,
Da hœret arzeneie zuo,
Des werent ir genislich.22
200 Nu enist aber nieman so rich
Noch von so starken sinnen
Der siu müge gewinnen.
Des sint ir iemer ungenesen,
Got welle dan der arzat wesen.”
205 Do sprach der arme heinrich :
“War umbe untrœstent ir mich, “War umbe untrost ir mich ?
206a Bin ich geneslich,
206b Sehet, so genese ich !
206c Mir enwirt niht vor geleit
206d An gute noch arebeit,
206e Ich entrewe iz wol vol bringen
206f An deheiner slachte dingen.
Joch han ich guotes wol die kraft ?
Ir enwellent iuwer meisterschaft
Und iuwer reht ouch brechen, Irn wolt denne ewer recht brechen
210 Und darzuo versprechen Unde wolt an mir versprechen
Beide min silber und min golt, Beide min silber und min golt,
Ich mache iuch mir also holt Ich mach euch mir also holt
Das ir mich harte gern ernert.” Daz ir mich harte gerne nert.”
“Mir were der wille unrewert,” “Mir were der wille unbewert,”
215 Sprach der meister aber do, Sprach der meister aber do,
“Unde were die arzenie also “Were der arzedie so
Daz man siu veile funde Daz man si veile funde
Oder daz man siu kunde Oder daz man si konde
Mit dekeinen dingen erwerben, Mit ichte erwerben,
220 Ich enlieze iuch niht verderben. Ichn liez euch niht verterben.
Nu enmag daz leider niht sin. Des mac leider niht gesin,
Da von muos iuch die helfe min, Des muz euch sin die helfe min
Durch alle not sin versaget. Ane mine schulde versait.
Ir muezent haben eine maget Ir soldet haben eine mait
225 Die vollen erbere23 Vollen vriebere,
Unde ouch des willen were Die in dem willen were
Daz siu den tot durch iuch litte. Daz si den tot gerne lide,
227a Daz man si zwischen iren brusten snite
Nu enist es niht der liute sitte Nu ist iz niht der werlde site24
Daz es ieman gerne tuo. Daz deheine daz durch euch tu.
230 So hœrt ouch anders niut dar zuo, Dane horet anders niht zu
Nuwent der megde bluot. Wan der reinen meide herzen blut.
Daz were für uwer suht guot.” Daz were vor ewer sucht gut.”
Nu erkant der arme heinrich Do sprach der arme heinrich
Das daz were unmügelich Daz were gar unmugelich
235 Daz ieman den erwürbe Daz ieman den erwurbe
Der gerne für in stürbe. Der gerne vor in sturbe
236a Und gar verturbe
236b “Got der sol der arzet wesen
236c Oder ich bin immer ungenesen.”
Alsus waz im der trost benomen Alsus wart im sin trost benomen
Uffe den er dar was komen, Dar umbe er dar was bekomen,
Und dar nach für die selbe frist Do en hatte er zu der selben vrist
240 Hat er zuo sinre genist Zu sines libes genist
Dekein gedinge mere. Gegen in gedinges niht mer.
Des wart sin herze sere25 Sin bitter herze wart so ser
Also kreftig und gros Und ouch sin iamer also groz
Das in des aller meist verdros Daz in der zit vil gar verdroz
245 Ob er langer solte leben. Daz er icht lenger solde leben.
Nu fuor er heim und begunde geben Er vur heim und begonde vergeben
Sin erbe und ouch sin varnde guot, Allez sin varendez gut,
Als in do sin selbes muot26 Rechte alse in sin selbez mut
Unde wiser rat lerte Und wiser rat gelerte
250 Do ers aller beste bekerte. So er iz aller best kerte.27
Er begunde bescheidenlichen Er machte bescheidenliche
Sin armen friunt richen. Sine armen vrunt riche.
Und trost ouch frœmede armen Und beriet ouch vremde armen
Daz sich got erbarmen Daz sich got liez erbarmen
255 Geruohte uber den selen heil.28 Genediclichen uber der sele heil.
Gottes hiusern viel daz ander teil. Den clostern gab er daz beste teil.
256a Sinen libesten vreunden ze hant
256b Den bevalch er burge unde lant.
Alsus so tet er sich abe Alsus tet er sich abe
Bescheidenliche sinre habe Aller siner varnden habe
Unz an ein geriute. Und vloch zu hant die leute
260 Dar floch er die liute. Verre uf ein wilde gereute.
260a Do er sich von den leuten zoch29
260b Und verre in einen walt gevloch,30
Dise iemerliche geschicht
Die waz sin eines clage niht.
In klageten alle die lant
Do er inne was erkant
265 Und ouch von den landen
Die in nach sage erkanden.
Der dis geriute Der daz selbe gereute
Und der es dannoch biute In dem wilden walde buwete
Daz was ein frier buman Daz waz ein vrier bouman
270 Der vil selten ie gewan Der vil selden ie gewan
Dekein gros ungmach Ie dehein ungemach
Daz andern geburen doch geschach Daz andern gebouren geschach
Die wurs geherret waren Die wirs geherret waren
Und siu do niht verbaren So si des niht verbaren
275 Beide mit stiure und mit bette. Si geben schoz und ouch die bete.
Swaz dirre gebure gerne dette Waz dirre bouman gerne tete
Des duhte sinem herren genuog. Daz nam sin herre vor gut.
Dar zuo er in über truog Wan er in allez uber truc
Daz er dekein erbeit Daz er deheine arebeit
280 Von frœmdem gewalte leit. Des en waz in den richen
In dem lande also rich. Under allen sinen gelichen
Zuo dem zoch sich Dehein bouman also rich.
Sin herre der arme heinrich. Zu dem zoch sich der arme heinrich.
285 Swaz er in hette gespart Swaz er im vor hatte verspart
Wie wol daz nu gedienet wart, Wie wol im daz vergolden wart !
Unde wie schœne er sin genos !
Wan in vil lützel des verdros
Swaz im zuo lidende geschach dur in.
290 Er hette die triuwe und ouch den sin
Daz er vil gewillecliche leit
Den kumber unde die arbeit
Die ime zelidende geschach.
Er schuof im rich gemach.
295 Got hett den meiger gegeben Got hatte dem meyer gegeben
Nach siner aht ein reines leben. In allen wis ein reinez leben.
Er hette ein wol erbeiteten lip Er hatte wol einen erbeiten lip
Und ein wol werbendes wip, Und ein wol werbendez wip,
Dar zuo het er schœne kint Dar zu hatte er schone kint
300 Die gar des mannes frœide sint. Die gar des mannes vreude sint.
Und hette, so men saget, Under den zoch er eine mait,
Under den kinden eine maget, Als uns ditz buch hat gesait,
Ein kint von ahte iaren. Wol von zwelf iaren.
Daz kunde so gebaren Si chonde wol gebaren,
305 So rehte guetlichen So rechte gutlichen
Die wolte nie untwichen Si wolde nie niht wichen
Von irme herren einen fuos. Von irem herren einen vutz.31
Umbe sine hulde und sinen gruos Umbe sine hulde und sinen gruz
So diente siu ime alle wege Diente si im alle wege
310 Mit irre guetlichen pflege. Mit irre gutlichen phlege.
Siu waz ouch so geneme
Daz siu wol gezeme
Zuo kinde deme reiche
An ir wetliche.32
315 Die andern hetten den sin Die anden hatten den gesin33
Daz zuo rehter maze in Daz si zu rechter maze in
Gemiden wol kunden. Wol gemiden konden.
Do floch siu zuo allen stunden So vloch si zu allen stunden
Zuo ime und niergent anderswar. Zu im und nirgen anderswar.
320 Siu waz sin kurze wile gar. Si waz sin kurzewile gar.
320a Und waz ouch so geneme
320b Daz si wol zeme
320c Zu kinde einem riche
320d Mit schoner wetliche.34
Siu hatte gar ir gemuete So hatte si ir gemute
Mit reiner kindes guete Mit reiner kindes gute
An iren herren gewant, An iren sichen herren gewant,
Daz man siu zuo allen ziten vant Daz man si selten irgen vant
325 Under irs herren fueze. Dan zu sinen vuzen.
Sus wonte die sueze Mit suzer unmuzen
Irme herren ze allen ziten bi. Wonte si irme herren bi.
Dar zuo so liebet er ouch si Dar zu liebete er si
Swo mitte er ouch mœhte, Swa mite so er mochte,
330 Und daz kinden wol dohte Daz der meide tochte
Zuo irme kintlichen spil Zu irem kintlichen spil.
Des gap der herre ir vil. Des gewan er ir vil.
Ouch half in sere daz die kint
So lihte zuo gewenende sint.
335 Er gewan ir swaz er veile vant,35 Er koufte ir was man veiles vant :
Spiegel unde harbant, Gurtel unde harbant,
Unde swaz kinden liep solte sin, Spigel unde vingerlin,
Gürtel unde vingerlin. Daz kinden liep solde sin.
Mit dienste braht erz uf die vart Mit dinste brachte si iz an die vart
340 Daz siu ime also heinlich wart Daz er ir also holt wart,
Daz er siu sin gemahel hies. Daz er si niht wan gemale hiez.
Die guote maget in lies O we, wie selden in do liez
Bliben selten eine. Die gute mait alleine !
Er duhte siu vil reine. Er dauchte si vil reine.
345 Swie stark ir daz geriete36 Swie sere aber iz ir riete
Die kindesche miete,37 Dise kintliche miete,
Iedoch geliebet irs allermeist So quam ir doch aller meist
Von gottes gebe ein suezer geist. Von gotes gabe ein suzer geist.
Ir dients waz so guetlich ! Ir dinst wart also gutlich !
350 Do der arme heinrich Do der arme heinrich
Driu iar do getwelte Dreu iar daz entwelte,
Und in got gequelte Got vil sere quelte
Mit grozem iamer den lip, Mit grozen seren sinen lip,
Nu saz der meiger und sin wip Eines tages saz der meyer und sin wip
355 Und ir dohter, die maget, Und ir tochter, die mait,
Von der ich iuch e han gesaget, Alse uns diz buch hat gesait,
Bi im in ir unmuezekeit Da bi an einer muzecheit
Unde begunde clagen irs herren leit. Unde weinten ires herren leit.
Die klage tet in michel not, Daz claiten si daz tet in not.
360 Wan siu vorhten daz sin tot Si vorchten daz ihres herren tot
Siu sere sollte letzen Sere begonde si letzen
Und vil gar entsetzen Unde ouch vil lichte entsetzen
Eren unde guotes, Von allem irem gute,
Und daz herters muotes Und daz ouch von herteren mute
365 Würde ein ander herre. Wurde ein ander herre.
Siu gedahten also verre, Si claiten also sere
Bitze daz dirre selbe buman Daz der selbe bouman
Alsus fragen began. Sinen herren vragen began,
Er sprach : “liber herre min, Er sprach : “vil liber herre min,
370 Mœht es mit iuwern hulden sin, Mocht iz mir ewern hulden sin
Ich fragete vil gerne. So vragte ich euch vil gerne.
So vil zuo salerne So vil so zu salerne
Von arzenien meister ist, Von arzedie meister ist,
Wie kumet daz ir dekeines list Daz euh ir deheines list
375 Zuo iuwerme ungesunde Zu uewerme gesunde
Niht geraten kunde ? Nie niht gehelfen konde,
Herre, des wundert mich.” Lieber herre, des wundert mich.”
Do holte der arme heinrich Do holte der arme heinrich
Tieffen siufzen von herzen, Einen tiefen sunfz von herzen.38
380 Mit bitterlichem smerzen. Den iemerlichen smerzen
380a Den wiste er mit den ougen.
380b Er sprach : “vreunt, daz ist ane lougen
Mit solicher ruwe er do sprach,
Daz ime der siufze daz wort zerbrach.
“Ich han disen schemelichen spot Daz ich disen schentlichen spot
Vil wol gedienet umbe got, Habe verdienet umbe got.
385 Wan du sehe wol hie vor Du weist wol daz hie bevor
Daz hoch offen stuont min tor Stunt vil offen min tor
Nach weltlicher wünne, Mit mancher hande wunne.
Und daz nieman in sime künne Ezn hatte under minem kunne
Sinen willen baz hette den ich. Sinen willen nieman baz dan ich.
390 Und waz daz doch unmügelich Daz waz harte unmugelich.
Wan ich enhete niut vil gar. Minen willen hat ich mit vrowen gar.39
Do nam ich sin vil cleine war Io nam ich des vil cleine war
Der mir daz selbe wunsch leben Der mir ditz wunschliches leben40
Von sinen gnaden hette gegeben. Von sinen genaden hat gegeben.
395 Daz herze mir also stuont Do mir min hof als offen stunt
Als alle welt toren tuont Alse aller werlde toren tunt
Den daz saget ir muot Den da retet ir tummer mut
Daz siu ere unde guot Daz si ere und gut
Ane got mügen han. Wider got wollen han.
400 Sus troug ouch mich min tumber wan, Also betrouc mich min tummer wan.
Wan ich in lützel ane sach
Von des gnaden mir geschach
Vil eren und guotes.
Do do des hohen muotes
405 Den hohen portener bedros, Do des den hohen got verdroz
Die selden porte er mir beslos, Der selden pforten er mir besloz,
Do kum ich leider niemer hin. Dane kume ich leider nimmer hin.
Daz verwarhte mir min tumber sin. Daz verlos mir min tummer sin.
Got hat durch rache an mich geleit Nu hat got rache an mich geleit
410 Ein sus gewante siecheit Die smelichen siecheit
Die nieman von mir mag erlœsen. Die nie man mac erlosen.
Nu versmahent mich die bœsen, Nu versmahe ich den bosen
Die biderben ruochen mich niht. Die vrumen gern min niht.
Swie bœse er ist der mich gesiht, Wie kranc er ist der mich gesiht,
415 Des bœser muos ich dannoch sin. Des boser muz ich dannoch sin.
Sin unwert tuot er mir schin,
Er wurfet die ougen abe mir.
Nu schinet erst an dir Alrest nu lesestu werden schin
Dine truwe die du hast, Die grozen treuwe die du hast,
420 Daz du mich siechen bi dir last Daz du mich siechen bi dir last.
Unde von mir niut enfliuhest. Wie wenic du mich vleuhest,
Swie du mich niut enschiuhest, Wie lutzel du mich scheuhest,
Und swie ich nieman liep si dan dir, Wie gerne daz ich si bi dir,
Swie dines heiles ste an mir, Wie vil dines dinges stet an mir,
425 Du vertrügest doch wol minen tot. So uber sechstu doch wol minen tot.
Nu wes unwert und wes not Wes unwerde und wes not
Wart ie zer welte merre ? Wart zur werlde grozer mere ?
Hie vor was ich din herre Hie vor was ich din herre
Und bin din dürftige nu. Din durftige so bin ich nu.
430 Min lieber friunt, nu koufest du Vil liber vreunt nu koufes du
Und min gemahel und din wip Min gemale und din wip
An mir den ewigen lip An mir den ewigen lip
Daz du mich siechen bi dir last. Daz du mich sichen bi dir last.
Des du mich gefraget hast, Des du mich gevraget hast
435 Daz sage ich dir vil gerne. Daz sag ich dir vil gerne.
Ich kam zu salerne, Ich enkonde zu salerne
Do kunde ich kein meister vinden Einen meister nirgen vinden
Der sich min underwinden Der sich min underwinden
Getœrste oder wolte. Torste oder wolde.
440 Wan do mit ich solte Mit der genist der ich solde
Minre sühte genesen, An miner suche genesen
Daz muoste eine soliche sach wesen Daz muz ein sulche sache wesen
Die in der welte nieman Daz sie inder werlde dehein man
Mit nihte gewinnen kan. Mit keiner habe erwerben kan.
445 Mir wart niht anders do gesaget, Mir wart anders niht gesait
Wan daz ich mueste han eine maget Ich solde haben eine mait
Die volle manbere Die in dem willen were
Und ouch des willen were Daz si niht verbere
Daz siu den tot durch mich litte Daz si den tot gerne lite
450 Unde man si zuo dem herzen snitte, Daz man si zwischen iren bruste snite.
Und mir were niht anders guot
Wan von irme herzen das bluot.
Nu ist genuog unmügelich Nu were daz unmugelich
Daz ir dekeine durch mich Daz immer deheine durch mich
455 Gerne lide den tot. Gerne lide den tot.
Des muos ich schentliche not Des muz ich dise schemeliche not
Tragen unz an min ende. Tragen biz an min ende.
Daz mirs got schiere sende !” Daz mir got schire gesende !”
Daz er dem vatter hatte gesagt Daz er sime mayer hatte gesait
460 Das erhorte ouch die reine magt, Daz hort ir tochter, die mait.41
Wan es hette die vil süze Do hatte die vil suze
Irs lieben herren fueze Ires sichen herren fuze
Stande in irre schozen. Sten uf irme schoze.
Men mochte wol genozen Waz mochte sich genoze
465 Ir kintlich gemüte Zu irem kintlichem gemuete
Hin zuo der engel güte. Wen aller engele guete ?
Sinre rede nam siu war Dise rede merkete sie gar42
Und merkete siu ouch gar. Und nam ir in irem herzen war
Siu enkam von irme herzen nie Daz sie iz uz irem herzen nie gelie
470 Bitze man des nahtes slaffen gie, Biz si des nachtes slafen gie,
Do siu zuo irs vatter fuezen lag Zu ires vaters vuzen do si lac43
Und ouch irre muoter, so siu pflag. Und zu irre muter, alse si pflac.
Unde siu beide entslieffen Do si beide sliefen
Manigen siufzen tieffen Manchen sunfz tiefen44
475 Holte siu von herzen. Holte si von herzen.
Umbe irs herren smerzen Den iemerlichen smerzen
476a Wiste sie mit den ougen,
476b Daz waz ane lougen.
Wart ir ruwe also groz Ir iamer daz wart also groz
Daz ir ougen regen begoz Daz ir der ougen regen vloz
Der slaffenden fueze. Uf der slafenden vuzen.
480 Sus erwachte sie die sueze. Do erwachten die suzen.
Do siu der trehene enpfunden Do si der trene entstunden
Siu erwachten und begunden Vragen si begonden45
Siu fragen was ir were Waz ir geschehen were
Unde welre hande swere Oder welcher hande swere
485 Siu also stille mœhte clagen. Sie also touge clagete.
Nu enwolte siu es in niht sagen. Owe, wie ungerne si iz sagete !
Und do ir vatter aber tete Wan daz ir der vater tet
Vil manige trou unde bette, Beide mit trewe und mit bet,
Daz siu es ime wolte sagen, Daz si iz in muste sagen.
490 Siu sprach : “ir mœhten mit mir leitclagen. Si sprach : “ir mochtet wol mit mir clagen.
Was mœht uns me gewerren Was kan uns gewerren mere
Den umbe unsern herren, Wen umb unsern herren ?
Daz wir den süllent verliesen Sul wir den verkisen
Unde mit eime verkiesen Und ouch mit im verlisen
495 Beide guot und ere ? Beide gut und ere,
Wir gewinnent niemer mere Io gewinne wir nimmer mere
Dekeinen herren also guot Deheinen herren also gut
Der uns tuo das er uns tuot.” Der uns tu daz er uns tut.”
Siu sprachent : “dohter, du hest war. Si sprachen : “tochter, du hast war.
500 Nu frumet uns leider niht ein har Nu en ist uns niht als umb ein har
Unser ruwe und die clage. Unser weinen und unser clage.
Liebes kint, da von getage. Liebez kint, da von gedage.
Es ist uns also leit so dir. Iz ist uns alse leit alse dir.46
Leider nu enmüge wir Leider nu enkunne wir
505 Ime zu keinen statten komen. Im zu staten niht kumen.
Got der hat in uns benomen Got der hat in uns benumen,
Und hette es ieman anders getan, Hette iz anders ieman getan,
Der muesse unsern fluoch han.” Der muste unsern vluch han.”
Alsus gesweigeten siu si do. Da mite wart si gesweiget do.
510 Die naht bleip siu unfro Die nacht beleip si unvro
Und morne allen den tag. Biz an den andern tack.
Swas ieman anders pflag Swez aber ieman phlack
Dis enkam von irme herzen nie, So quam iz ir uz dem herzen nie,
Bitze men des andern nahtes gie Biz daz si aber slafen gie
515 Slaffen nach gewonheit. Des nahtes nach gewonheit.
Do siu hette geleit
An ir alte bette stat,
Siu bereitete aber ein bat Si hatte ir aber ein bat bereit
Mit weinenden ougen, Mit weinenden ougen.
520 Wan siu truog tougen Si truc also tougen
Nahe in ir gemuete Nehest irme gemuete
Die alre meiste guete Die albersten guete
Die ich von kinde ie vernam. Die ie dehein man ie vernam.
Welich kind getet och ie alsam ? Wa getet ie kint alsam ?
525 Des einen siu sich gar verwag : Wan si sich gar des erwack :
Gelebete siu morne den tag Gelebete si den anderen tack
Daz siu binamen ir leben Daz si sanzuhant ir leben
Umbe irn herren wolte geben. Vor iren herren wolde geben.
Von den gedanke wart siu do Von dem gedinge wart sie do
530 Vil ringes muotes unfro Ringes mutes und vro
Und hette dekeine sorge me, Und hatte deheine swere me,
Wan eine vorhte die tet ir we : Wan eine clage die tet ir we.
532a Iz waz ir grozste sorge,
532b Wan siz an dem morgen
So siuz irme herren sagete Irme herren sagete,
Daz er dar an verzagete, Si vorchte daz er verzagete,
535 Und swenne siuz in allen drin So si iz in allen tete kunt
Getete kunt daz siu an in Daz si an der selben stunt
Der gehenge niht enfunde Der state niht envunde.
Daz mens ir iht gunde. Des wart an der stunde
Des wart so groz ir ungehabe Also groz ir ungehabe
540 Das ir vatter dar abe Daz ir muter dar abe
Und ir muoter wart erwaht, Und ir vater wart erwacht
Als ouch an der vœrder naht. Alse an der vordern naht.
Siu rihten sich uf zuo ir Si richten sich uf zu ir
Und sprachent : “sich, was wurret dir ? Si sprachen : “se, was wirret dir ?
545 Du bist vil alwere Du bist vil alwere
Das du so manige swere Daz du dir so manche swere
Von solicher clage hast angenomen In din clage hast genumen
Der nieman mag zem ende komen. Der nieman mac zu ende kumen
Warumbe lastu uns niht slaffen ?” War umbe lezestu uns niht slafen ?”
550 Sus begunden siu si straffen, Sust begonden si die mait strafen
Was ir die clage dohte Waz ir die rede tochte
Die nieman doch enmœhte Die nieman enmochte
Verenden noch gebuezen. Irwenden noch gebuzen.
Sus wanden siu die suezen Sust wanten sie die suzen
555 Gesweigen an der selben stunt, Haben gesweiget an der stunt,
Do waz ir wille in vil unkunt. Ir wille was in vil unkunt.
Sus entwurtete in die maget : Des antworte in die schone mait :
“Als uns min herre hat gesaget, “Alse uns min herre hat gesait,
So mag man in vil wol ernern. Den trawe ich harte wol ernern.
560 Zwar ir went mirs denne wern Irn wollet mir iz danne wern
So bin ich zuo sinre arzenie guot. Ich bin ein mait und han den mut,
Ich bin ein maget und han den muot Zu siner arzedie bin ich gut,
E ich in sihe verderben, E ich in lize verterben,47
Ich wil e für in sterben.” Ich wolde e vor in sterben.”
565 Von dirre reden wurden siu do Von dem gedanken wurden do
Trurig beide und unfro, Beide truric unde unvro,
Beide muoter unde vatter. Ir muter und ir vater.
Sine dohter die batter Sin tochter die bat er
Daz siu die rede lieze Daz sie die rede lieze
570 Unde ir herren gehieze Und irem herren daz gehieze
Daz siu geleisten mœhte, Daz sie geleisten mochte,
Wan ir dis niht endohte. Wan ir diz niht entochte.
Er sprach : “dohter, du bist ein kint Er sprach : “tochter, du bist ein kint
Unde dine truwe die sint Die rewe dine die sint
575 Zuo gros an disen dingen. Zu groz an disen dingen.
Du en mahtes niut für bringen Dune macht sin niht vol bringen,
Alse du uns hie hast veriehen. Der tot enist so senfte niht
Du hast des todes niht gesehen. Als dir din tummer wan vergiht.
Swen es dir komet uf die frist48 Swen iz kumet an die vrist
580 Daz des dekein rat ist, Daz sin niht lenger rat ist,
Du enmuesest sterben Dunen muzest ersterben,
Und mœhtest du denne erwerben, Mochtest du dan erwerben
Du lebetest gerner dannoch, Daz du lebetes dennoch,
Wan du enkeme in nie leider loch. Du queme nie in leit noch.
585 Da von tuo zuo dinen munt. Tu zu dinen munt
Unde wurstu für dise stunt Daz du sin nach dirre stunt
Der rede iemer me lut, Nimmer mere werdest lut,
Es got dir uffe dine hut.” Oder iz get dir uf dine hut.”
Alsus so wande er siu do Hie wanete er sie do
590 Bede mit bette und mit dro Beide mit bet und mit dro
Gesweigen, do enmœhte er. Gesweiget han, donen mocht er.
Sus anwurtet ime sin tohter : Des antworte im die tochter,
“Vatter min, swie tump ich si, Si sprach : “vater, wie tump ich si
Mir wonet iedoch die witze bi So wont mir doch die witze bi
595 Daz ich von sage wol die not Daz ir mir sait von dirre not.
Erkenne daz des libes tot Ich weiz wol daz des libes tot
Ist stark unde strenge. Ist stark unde strenge.
Swer ouch denne die lenge Swer aber dan die lenge
Mit erbeiten leben sol, Mit ungemache leben sol,
600 Dem ist iedoch niht so wol, Dem ist ouch niht zu wol.
Wanne swen er hie geringet Swer so dar niht ringet
Und uf sin alter bringet Daz er uf den alter bringet
Den lip mit michelre not, Den lip mit micheler not,
So mus er liden doch den tot. So muz er doch ligen tot.
605 Ist ime die sele denne verlorn Und hat er dan die sele verlorn
So wer er besser ungeborn. So were im bezzer ungeborn.
606a Daz trawe ich eine wol bewarn
606b Und als tumme baz gevarn.
Es ist mir komen uf daz zil, Iz ist mir kum uf ein zil,
Des ich got iemer loben wil, Daz ich sin got loben wil,
Das ich den iungen lip mag geben Daz ich den kurzen lip mac gegeben
610 Umbe das ewige leben. Umb daz ewige leben.
Nu süllent ir mirs niut leiden. Daz ensult ir mir niht leiden.
Ich wil mir und iuch beiden Ich wil mir und euch beiden
Vil harte wol do mitte varn. Harte wol mit varn.
Ich mag iuch eine wol bewarn Ich traw iz eine wol bewarn
615 Vor schaden und vor leide, Vor schaden und vor leide,
Als ich iuch nu bescheide. Als ich euh bescheide.
Ir hant ere und guot. Wir haben ere und gut.
Daz meinet mines herren muot, Daz meinet minez herren mut
Wan er iuch leit nie gesprach Wan er uns nie leit gesprach
620 Und ouch das guot nie abe gebrach. Und uns daz gut niht abe brach.49
Die wile daz er leben sol Die wile er uns leben sol
So stet iuwer sache wol. So stet unser sache wol.
Unde laze wir den sterben, Liez wir in ersterben50
So muezen wir verderben. So muste wir verterben.
625 Den wil ich uns fristen Den wil ich uns vristen
Mit also schœnen listen, Mit also guten listen
Do mitte wir alle sint genesen. Da mite wir alle sin genesen.
Nu gunnet mirs, wan es muos wesen.” Nu gunnet mirz, wan iz muz wesen.”
Die muoter weinende sprach, Die muter weinende sprach,
630 Do siu der tohter ernest ersach : Do si des kindes ernst sach :
“Gedenke, dohter, liebes kint, “Gedenke, tochter, libes kint,
Wie gros die arbeite sint Wie groz die erbeite sint
Die ich durch dich erlitten han, Die ich durch dich erliden han,
Und lo mich bessern lon enphan Laz mich ein bezzer lon enpfan
635 Dan ich dich hœre sprechen. Dan ich dich hore sprechen.
Du wilt mir min herze brechen ! Du wilt min herze brechen !
Senfte mir der rede ein teil. Senfte mir der rede ein teil.
Ioch wiltu alles din heil Du wilt allez din heil
An uns verwürken wider got. An mir verwurken hin zu got.
640 Wan gedenkest du an sin gebot ? Gedenkest du an sin gebot ?
Ioch gebot er und bat er Io gebot und bat er
Daz man muoter und vatter Daz man muter und vater
Minne und ere biete. Ere sulle erbiete.
Und geheisset daz zemiete51 Und geheizet daz zu miete
645 Daz der selen rat werde Daz iz der sele genist werde
Und lange leben uf der erde. Und ein lanch leben uf der erde.
Du sprichest du wellest din leben Du gihst du wolles din leben
Umbe unser beide frœide geben. Umbe unser zweier vreude geben.
Du wilt zwar uns beiden Do mite wiltu uns beiden
650 Das leben vaste leiden. Das leben sere leiden.
Wan daz din vatter und ouch ich Daz din vater und ich
Gerne lebent, das ist durh dich.52 Gerne leben, daz ist durch dich.
Ioch soltu, liebe dohter min, Du solt, libe tochter min,
Unser beider frœide sin, Unser beider vreude sin,
654a Unser libe ane leide,
654b Unser lieht der ougen weide,
655 Gar unsers libes wünne, Unser herzen wunne,
Ein bluome in dime künne, Ein blume under dinem chunne,
Unsers alters ein stap. Unsers alders ein stap.
Unde laz uns über din grap Lestu uns uber din grab
Gesten von dinen schulden, Sten von dinen schulden,
660 Du muost von gottes hulden So bistu von gotes hulden
Iemer sin gescheiden. Immer me gescheiden.
Daz koufest an uns beiden.” Daz verdienstu an uns beiden.
662a Wiltu uns tochter wesen gut,53
662b So solt tu die rede und ouch den mut
662c Durch unsers herren hulde lan,
662d Die ich von dir vernumen han.”
Siu sprach : “muoter, ich getruwe dir Si sprach : “muter, ich getrawe dir
Und minen vatter her zuo mir Und minem vater her zu mir
665 Aller der gnaden wol, Aller der genaden wol,
Der vatter und muoter sol Der vater und muter sol
Leisten irme kinde, Leisten eime kinde,
Als ich es wol bevinde Als ich daz wol ervinde
An iuch aller tegelich. Von euch beiden aller tegelich.
670 Von iuwern gnaden han ich Von gotes genaden habe ich
Die sele und einen schœnen lip.54 Sele und einen schonen lip.
Mich lobet man unde wip, Mich lobet man und wip,
Und alle die mich sehende sint Und alle die mich sehende sint
Sprechent ich si daz schœnste kint Daz ich si daz schonste kint
675 Das siu zer welte hant gesehen.55 Daz sie ie haben gesehen.
Wen solt ich der gnaden iehen Wem sol ich der genaden iehen
Me dan iuch zwein nach gotte ? Wan euch beiden nehst gote ?
Des sol ich nach iuwerm gebotte Ich wil uz sinem gebote
Iemer me vil gerne stan,
680 Wie michel reht ich derzuo han !
680a Nimmer kumen, wil iz got,
680b Wan iz ist selber sin gebot
680c Ich dulde iz ane rewe.
680d Ich wil ouch miner trewe
680e An mir selben niht vergezzen.
680f Iz ist also gemezzen,
680g Swer einen andern so gevrewet hat
680h Daz er selbe unvro stat,
680i Daz er einen andern kronet
680j Und sich selben honet,
680k Der trewe der sei gar zu vil.
680l Durch recht ich euh des volgen wil
680m Daz ich euch trewe leiste,
680n Und mir selben aller meiste !
Muoter, seliges wip, Muter, vil seligez wip,
Sit ich nu sele und lip56 Nu ich sele und lip
Von uwern genaden han, Von ewer zweier genaden han,
So lant es an uwern hulden stan Lat mich in gotes hulden stan
685 Daz ich ouch die beide Daz ich si muze beide
Von dem tiufel scheide Von dem teufel scheide
Unde mich gotte mueze geben. Und sie zu himele muze geben.
Ioch ist dirre welte leben Dirre kranken werlde leben
Nuwent der sele verlust. Daz ist der sele verlust.
690 Ouch hette mich weltlich gelust Ia nu hat mich der gelust
Unze her noch niht berueret Noch niht beruret
Der hin zer hellen fueret. Der zu der helle vuret.
Nu wil ich gotte gnade sagen, Des wil ich gote genade sagen,
Daz er in minen iungen tagen57 Daz er mir in minen iungen tagen
695 Mir die sinne hat gegeben Wol die witze hat gegeben
Daz ich uf dis brœde leben Daz ich uf ditz brode leben
Ahte harte cleine. Achte harte cleine.
Ich wil mich alsus reine Ich wil mich alsus reine
Entwürten in gottes gewalt. Antworten in gotes gewalt.
700 Ich vœrhte, solt ich werden alt, Ich furchte und wurde ich alt
Daz mich der welte süze Daz mich der werlde suze
Zuhte under die fueze, Gezuckete under die vuze,
Alse siu vil manigen hat gezogen Als sie vil mangen hat gezogen
Den ouch ir süze hat betrogen. Der zu der helle wirt betrogen.
705 So wurde ich lihte gotte entsaget ! So wurde ich lichte gote entsait !
Gotte muez es sin geklaget Den muez ez immer sin geclait
Daz ich unze morne leben sol ! Daz ich biz morgen leben sol !
Mir behaget die welt niut so wol. Dise werlt gevellet mir niht wol.
Ir meiste liep ir herzeleit, Ir gemach ist michel arbeit,
710 Daz si iuch für war geseit, Ir meistez liep ein herzenleit,
Ir süzer lon ein bitter not, Ir suzez lon ein bitter not,
Ir lang leben ein geher tot. Ir lanch leben ist der gehe tot.
Wir hant niut gewisses me, Nu enhabe wir niht gewisses me,
Wanne hiute wol unde morne we Dan heute wol und morgen we
715 Und ie ze iungest der tot. Und doch zu iungest tot.
Daz ist eine iemerliche not. Muter, daz ist ein groze not.
Es enschirmet geburt noch guot, Nu enstet geburt und noch gut,
Schœne, sterke noch hoher muot. Schone, sterke, wiser mut.
Es enfrumet weder tugend noch ere Nu envrumet tugent und ere58
720 Für den tot niht mere Vor den tot niht mere
Den ungeburt und untugent. Den ungeburt und untugent.59
Unser leben unde unser iugent Unser leben und unser iugent,
Ist ein nebel unde ein stoup.60 Daz ist ein nebel und ist ein stoup.61
Unser stete bibent als ein loup. Unser stete bibet als ein loup.
725 Er ist ein vil verschaffen gouch, Wir sin ein nebel und ein rouch.
Der gerne in sich vasset den rouch, Er ist ein verschaffener gouch,
Es si wip oder man, Iz sei wip oder man,
Der dis niht wol bedenken kan Der sich des niht versinnen kan
Und ouch der welte nach volgende ist. Und dirre werlde volgende ist.
730 Wan uns ist über den fulen mist Io ist uns uber den vulen mist
Der pfellor hie gespreitet, Der pfellel gebreitet,
Swen nu der blig verleitet Swen der blick verleitet
Der ist zuo der hellen geborn, Der ist zu der helle geborn
Und enhet niht me verlorn Und enhat anders niht verlorn
735 Wan beide sele und lip. Wan die sele und den lip.
Nu gedenkent, seliges wip, Muter, vil seligez wip,
Mueterlicher truwe Gedenket an muterliche trewe
Unde senftent iuwere ruwe Und senftet ewer rewe
Die ir do habent umbe mich. Die ir hat umme mich.62
740 So bedenket ouch der vatter sich. So versinnet ouch min vater sich.63
Ich weis wol daz er mir heiles gan. Der ist ein also wiser man
Er ist ein also bider man Daz er selden vil wol gan.
Daz er erkennet wol daz ir Nu wizzet ir wol daz ir
Unlange doch mit mir Ewer vreude mit mir
745 Uewer frœide mugent han. Niht lenger muget gehan.
Ob ich ioch lebende bestan Ob ich lebendic bestan
Blib ich ane man bi iu Ein wenic lenger biu64
Zwei iar oder driu, Zwei iar oder dreu,
So ist min herre lihte tot So ist min liber herre tot,
750 Und koment in so groze not So kume wir in so groze not
Vil lihte von armuot, Daz uns besweret wirt der mut,
Daz ir mir alsoliches guot Und daz ir dan so groz gut
Zuo einem manne niut mugen geben, Mit mir niht muget gegeben,
Ich enmueze alse swache leben Ichn muze lichte wirs leben
755 Daz ich iuch lieber were tot. Daz euch liber wer, were ich tot.
Nu verswigen wir aber der not Nu swige wir dirre grozen not
Daz uns niht enwerre Daz die uns icht werre sere
[Lacune dans le manuscrit] Und uns min liber herre
Were und also lange lebe, Also lange mueze leben,
760 Unze das man mich zuo ein manne gebe Daz ir mich einem manne muget geben
Der riche si unde wert, Der mir si rich unde wert,
So ist geschehen, des ir do gert, So ist geschehen, dez ir beide gert,
Und wenent, mir si wol geschehen. So went ir, mir si wol geschen.
Anders hat min muot veriehen : Anders hat mir min mut veriehen :
765 Wirt er mir liep, daz ist ein not, Wirt er mir lip, daz ist ein not,
Wirt er mir leit, daz ist der tot. Wirt er mir leit, daz ist der tot.
Wan so han ich iemer leit So han ich immermere leit
Und bin mit ganzer erbeit Und bin mit mancher arebeit
Gescheiden von gemache, Gescheiden von gemache,
770 Mit maniger hande sache Unde lebe in sulcher sache
Die den wiben wirret Daz mancher vrowen wirret
Und siu zuo frœiden irret. Und sie an vreuden irret.
772a Nu bin ich euh vil traute,
772b Vil seligen leute,
772c Daz keret mir zu gute
772d Und gevart nach minem mute.
Nu setzent mich in den vollen rat Setzet mich in den vollen rat
Der do niemer zergat. Der da nimmer zergat.
775 Min gert ein frier buman, Min gert ein richer bouman,
Dem ich wol mines libes gan. Dem ich mines libes gan.
Zwar, dem sullent ir mich geben, Zwar, dem sult ir mich geben,
So ist geschaffet wol min leben. So ist wol bestat min leben.
Ime get sin pfluog harte wol, Des pfluck get eben unde wol,
780 Sin hof ist alles rates voll, Sin hof ist allez ratez vol,
Do enstirbet weder ros noch daz rint, Da en meut ros noch rint,65
Do enmügent die weinenden kint, Noch die weinenden kint,
Do enist weder zeheis noch zekalt, Din ist zu heiz noch zu kalt.66
Do wirt von iaren nieman alt, Da en wirt der iare nieman alt,67
785 Der alte wirt iunger, Der alt ist, der wirt junger.
Do enist frost noch hunger, Do en ist weder durst noch hunger,68
786a Don ist weder haz noch nit,69
786b Niht wan meyen weter ze aller zit,
Do enist dekeinre slahte leit, Da en ist deheiner slachte arebeit,
Do ist ganze frœide an arbeit. Niht wan groze libe ane leit.
Zuo dem wil ich mich ziehen Zu dem wil ich zihen
790 Und solichen bu fliehen Und wil den bu vlihen
Den daz fiur unde der hagel sleht Den der schure und der hagel sleht
Und der wag abe tweht, Und der wack abe tweht.
Mit dem men ringet und ie rang ! Swaz der man ie geranc,
Swaz men daz iar alse lang Daz iar daz ist in so lanc,
795 Dar uf geerbeiten mag, Waz er geerbeiten mac,
Daz verliuret schiere ein halber tag. Daz nimet vil lihte ein halber tac.
Den bu den wil ich lazen, Den bau den wil ich lazen,
Er si von mir verwazen ! Der sei von mir verwazen !
Ir minnent mich, das ist billich.
800 Nu sihe ich gerne, daz mich
Uwer minne iht unminne.
Ob ir iuch rehter sinne
An mir verstan kunnent,
Und ob ir mir gunnent
805 Beide guotes unde eren,
So lant mich keren [ihum crist70
Ze unserme herren ihu crist Ich wil mich halden an unsern herren
Des gnade also stete ist Des gnade also stete ist
Das siu niemer zergat, Daz si nimmer zurgat,
810 Unde ouch zuo mir armen hat Und daz er zu mir armen hat
Also groze minne Also gute minne
Alse zuo einre küniginne. So zu einer richen kuneginne.
Ich sol von minen schulden
Us iuwern hulden
815 Niemer komen, wil es got.
Es ist gewisse sin gebot
Daz ich iuch si under tan,
Wan ich den lip von iuch han,
Das leist ich ane ruwe.
820 Ouch sol ich mine truwe
An mir selber niut brechen.
Ich horte ie das sprechen
Swer den andern frowet so
Daz er selber wirt unfro,
825 Unde swer den andern krœnet
Unde sich selber hœnet,
Der truwen ist ein teil ze vil.71
Gerne ich iuch des volgen wil
Daz ich iuch truwe leiste
830 Und mir selber doch die meiste.
Went ir mir wenden min heil, Wold ir erwenden mir min heil,
So laz ich iuch vil liht ein teil Zwar ich laz euch ein teil
E nach mir geweinen, E nach mir weinen,
Ich enwelle mir erscheinen Ich wil mir bescheinen
835 Wes ich mir selber schuldig bin. Des ich mir selber schuldic bin.
Ich wil iemer do hin Zwar ich wil ie dar hin
Do ich ganze frœide vinde.72 Da ich volle vreude vinde.
Ir hant doch me kinde,73 Ir habet noch mer kinde,
Die lant uwer frœide sin Die lazet ewer vreude sin
840 Und getrœstent ir iuch min. Durch got getrostet euch min,
840a Der kurzen vrist und der zit74
840b Die also schire geleit.
840c Morgen hilfet uns min got
840d Uz von allerslachte not.
840e Des todes genese wir,
840f Und ich verre baz dan ir.
Wan mir mag daz nieman erwern, Izn kan mir nieman erwern,
Zwar ich enwelle ernern Ichn welle wol ernern
Minen herren unde mich. Minen herren unde mich.
Muoter, ioch horte ich dich Muter, ich horte dich
845 Clagen unde sprechen e, Klagen unde sprechen e
Es tete dime herzen we, Iz tete dinem herzen we,
Soltestu obe mime grabe stan. Soldestu ob minem grabe stan.
Des wirstu harte wol erlan, Du wirdest sin vil wol erlan,
Du stast obe mime grabe niht, Du stest ob minem grabe niht,
850 Wan do mir der tot geschiht75 Dort do mir der tot geschiht
Daz enlat dich nieman sehen. Daz enlet dich niman sehen,
Es sol zuo salerne geschehen, Iz sol zu salerne geschen.”
Do sol uns viere der tot lœsen76
Von der hellen und von den geisten bœsen.
855 Des todes des genese wir,
Und ich doch verre baz dan ir.”
Do siu daz kint do sahen Do si daz kint sahen
Zuo dem tode sa gahen Nach dem tode also gahen,
Unde es so wisliche sprach Daz iz so wizlichen sprach
860 Unde menslich reht zerbrach, Und menschliche recht brach,
Siu begunden ahten under in Si begonden achten under in
Daz die wisheit und den sin77 Daz den wistum unde den sin
Niemer erzœigen kunde Nicht vol brengen konde
Kein zunge von kindes munde. Dehein zunge in kindes munde.
865 Siu sprachen daz der heilige geist Si iahen daz der heilige geist
Der rede were ir volleist, Were der rede volleist,
Der ouch scen niclaweses pflag78 Der ouch sente Nycolaus pflac
Do er in der wagen lag Do er in siner wigen lac
Und in die wisheit lerte, Unde in die wisheit larte,
870 Daz er zuo gotte kerte Daz er zu gote karte
Sine kintliche guete. Sin kintlich gemute.
Und dahten in ir gemuete,79 Si bedachten sich in irre gute,
Daz siu niht enwollten Daz si niht enwolden
Siu wenden noch ensolten Noch weren ensolden
875 Des siu sich hette an genomen, Daz si sich hatte an genumen,
Der wille si ir von gotte komen. Ir were der sin von gote kumen.
Von iamer erkaltet in der lip. Vor iamer erkalte in der lip,
Do der meiger und sin wip Daz der meyer unde sin wip
An den bette sazen In dem bette sazen,
880 Und vil gar vergazen Also daz si vergazen
Durch des kindes minne Der zungen unde der sinne
Der zungen und der sinne. Durch des kindes minne.
So zuo derselben stunden An den selben stunden,
Ir enweders enkunde Also daz sie enkunden
885 Ein einig wort gesprechen. Ein wort niht gesprechen,
Daz gegihte begunde brechen Die giht begonde brechen
Die muoter von leide.80 Die muter vor leide.
Sus gesazen siu beide Do sazen si beide81
Ruwig unde unfro,
890 Bitze siu sich bedahtent do,82
Waz in ir truren dohte, Unde dachten, waz in tochte,
So men doch niht enmœhte Nu ir niman en mochte
Benemen irn willen und iren muot. Erwern irn willen und irn mut.
So enwere in niht also guot Izn were niht also gut
895 So daz siu irs wol gunden, So daz si iz ir gonden,
Wan siu doch niht enkunden Wanne sinen konden
Ir niemer werden ane bas. Ir nimmer werden ane baz.
Enphiengen siu der rede has, Geviengen si der rede haz,
Es mœhte in umbe irn herren Daz mochte in an irem herren
900 Vil harte wol gewerren Gewerren harte sere
Und verviengen anders niut do mitten. Und gewunnen anders niht da mite.
Mit vil willeclichen sitten Wan mit willeclichem site
Sprachen siu beide do, Iahen sie beide do,
Daz siu der rede werent fro. Daz sie der rede weren vro
904a Und daz iz sie douchte in irem mut
904b Vil getreulichen gut.
905 Des frowete sich die reine maget. Des vreute sich die schone mait.
Do es vil kume was getaget, Do iz ein wenic waz betait,
Do gie siu, do ir herre slief. Do gienc sie, do ir herre slief.
Sin trut gemahel ime rief. Sin gemale im do rief :
Siu sprach : “herre, slafent ir ?” “Liber herre, slafet ir ?”
910 “Nein ich, gemahel, sage mir, “Nein, gemale, was wirret dir ?
Wie bistu hiute uf so fruo ?” Wie bistu heut also vru ?”
“Herre, da twinget do mich derzuo. Si sprach : “da twinget mich dar zu
Der iamer uwerre siecheit.” Daz iamer ewer siecheit.”
Er sprach : “gemahel, daz ist dir leit, “Daz weiz ich wol, daz ist dir leit,
915 Daz erzœigest du an mir wol, Daz hastu an mir erzeiget wol,
Alse es dir gott vergelten sol ! Als dir got iz vergelten sol !
Nu mag es dekein ander rat sin.” Nu en mac iz rat niht gesin.”
“Entruwen, lieber herre min, “Trauwen, lieber herre min,
Uwer wirt vil guot rat. Des sol werden vil gut rat.
920 Sit es alsus umbe iuch stat Sint ewer dinch also stat
Daz men iuch gehelfen mag, Daz ich euch gehelfen mac,
Ich engesume iuch niemer tag. Ich en sume iz nimmer tac.
Herre, ir hant uns doch gesaget, Ir habet uns also gesait,
Ob ir hettent eine maget Ob ir hettet eine mait
925 Die gerne den tot durch iuch litte, Die den tot gerne lite,
Do soltent ir genesen mitte. Da geneset ir mite.
Die wil ich, weis gott, selber sin ! Die wil ich selber gerne sin !
Uwer leben ist nüzer dan daz min.” Ewer leben ist nutzer denne min.
928a Got muez iz sein geclait,
928b Daz ir iz so lange hat verdait.
928c Wer iz mir vor drin iaren kunt,
928d Ir weret nu wol gesunt.”
Do gnadete ir der herre Do genadet ir der herre
930 Des willen harte verre, Des willen also sere.
Und ervolleten im die ougen
Von iamer also tougen.
Er sprach : “gemahel, ioch ist der tot Er sprach : “gemale, ia en ist der tot
Ie doch niht eine senfte not Niht ein also senfte not
935 Alse du dir lihte hast gedaht. Als du dir hast erdaht.
Du hest mich des wol innen braht, Du hast mich des wol innen bracht,
Mœhtestu, du hülfest mir. Mochtes du, du hulfes mir.
Des begnueget mich wol von dir, Des genuget mir von dir.
Ich erkenne dinen suezen muot,
940 Din wille ist reine und guot.
Ich ensol ouch niut me von dir gern, Ichn sol an dich niht gern.
Du maht mich des niut wol gewern, Du macht mich, vrowe, niht ernern
Daz diu do gesprochen hast. Daz du nu gesprochen hast.
Die truwe, die du an mir begast, Der trewe der du an mir begast,
945 Die sol dir vergelten got. Der vergelde dir got.
Dis wer der lantlute spot, Iz were der lantleute spot,
Swaz ich für dise stunde Daz ich mich nach dirre stunde
Mich arzenien underwunde Der arcedie underwunde
Unde mich doch niut vervienge, Und mich daz niht vervienge,
950 Wan als es doch ergienge. Als iz vil lichte ergienge.
Gemahel, du tuost alse die kint Du tust als die kint
Die do gehes muotes sint. Die gehes gemuetes sint.
Swaz den komet in den muot, Swaz in kumet in den mut,
Es si übel oder guot, Iz sei ubel oder gut,
955 Darzuo ist in allen gach, Dar zu wirt in vil gach,
Unde geruwet si sere dar nach. Und gerewet si dar nach.
Gemahel, also tuost ouch du. Gemale, also tus du.
Der rede ist dir zemuote nu, Iz were dir zu mute nu,
Der die von dir nemen wolte, Der iz von dir nemen wolde
960 So mens denne enden solte, Als man iz wol enden solde,
So geruwes dich vil lihte doch.” So gerewe ez dich doch.”
Und daz siu sich ein teil noch Daz sie sich noch
Bas bedehte, des bat er. Bedechte des bat er,
Er sprach : “din muoter und din vatter Din muter unde din vater,
965 Die enmugent din niut wol enbern, Die mugen din, vrowe, niht enpern,
Ich sol ouch niht irs leides gern, Ichn wil ires leides niht gern,
Die mir ie gnade taten. Daz si mir ie genaden taten.
Swaz siu dir beide raten, Daz sie dir beide raten,
Liebe gemahel, daz tuo.” Liebes kint, des volge du.”
970 Hie mitte lachete er darzuo, Do lachte er nu zu,
Wan er lützel sich versach Wan er sich wenic des versach
Das doch sider do geschach. Daz im sint da von geschach.
Sus sprach er zuo der guoter. Ir vater unde ir muter ie
Der vatter und die muoter Die sprachen beiden samt hie :
975 Sprachent : “lieber herre, “Trewen, lieber herre,
Ir hant uns vil verre Ir habet uns vil sere
Geliebet und geeret, Geliebet und geeret,
Das enwere niht wol bekeret, Izn were niht wol verkeret,
Wir engeltens iuch mit guote. Wirn lontens euch mit gute.
980 Unser dohter ist ze muote Unser tochter ist des zu mute
Daz siu den tot durch iuch tol, Daz si den tot durch euch dole,
Des gunne wir ir harte wol. Nu gunne wir iz euh wole.
982a Wir haben si dar umbe her bracht,
982b Sie enhat sich kurze niht bedaht.
Es ist hiute der dirte tag, Iz ist heute der dritte tac,
Das siu uns alles ane lag Daz si uns allez ane lac
985 Daz wir ir sin gunden. Daz wir iz ir gunden.
Nu hat sius an uns funden, Nu hat sie iz an uns funden,
Nu laz iuch got mit ir genesen. Got laze euh mit ir genesen.
Wir wellent ir durch iuch entwesen.” Wir wollen ir durch euh entwesen.”
Do ime sin gemahel do gebot Do nu sin gemale bot
990 Für sinen siechtuom irn tot, Vur sinen sichtum iren tot,
Unde man irn ernst ersach, Do er irn rechten ernst sach,
Do wart do michel ungemach Do wart michel ungemach.
Und iemerliche geberde. Ruweclich gebere
Manige misliche beswerde Und misliche swere
995 Huop sich do under in, Do begonde sich heben under in
Zwischent den herren unde in drin. Zwischen dem kinde unde den drin.
Ir vatter und ir muoter die
Erhuoben michel weinen hie.
Des weinendens tet in michel not
1000 Umbe irs vil lieben kindes tot.
Nu begunde ouch der herre Do begond ouh der herre
Gedenken also verre Zu denkene also sere
An des kindes truwe An des kindes trewe,
Und begreif in ouch ein ruwe, In begreif ein sulche rewe
1004a Daz er si druckete an sine bruste,
1004b Daz er si niht enkuste,
1004c Daz liez er durch sine sicheit.
1004d Dar nach begreif in ein suzez leit,
1005 Das er sere weinen began
Und zwifelte vaste der an, Daz er zwifelen began
Weder es besser getan Weder im bezzer were gelazen oder getan.
Mœhte sin oder verlan.
Von vorhten weinte ouch die maget,
1010 Siu wonde er were daran verzaget.
Sus waren siu alle unfro,
Siu gerten keines dankes do.
Ze iungest da bedahte sich Zu jungest do bedachte sich
Ir herre, der arme heinrich, Ir herre, der arme heinrich,
1015 Unde begunde sagen in Unde begonde sagen under in
Groze gnade allen drin Groze genade in allen drin
Der truwen und des guotes. Der trewe und des gutes.
Die maget wart riches muotes Die mait wart riches mutes
Daz ers gevolgete gerne. Do er ir volgte gerne.
1020 Und bereitete sich zuo salerne, Sie bereiten sich gegen salerne,
So er schiereste mohte. So sie aller baldest mochten.
Swaz ouch der megede dohte, Daz der meide wol an tochte,
Daz wart vil schiere bereit, Daz waz schire bereit,
Schone phert und riche kleit, Beide pfert unde kleit,
1025 Die siu getruog nie vor der zit. Daz sie nie getruc vor der zit.
Hermin und semit, Hermel unde samit,
Den besten zobel den man vant, Den besten zobel den man vant,
Daz was der megde gewant. Der was der meide gewant.
1028a Sie schein so schone in swacher wat,
1028b Daz si nu gar zu wunsche stat.
Nu wer mœhte wol gesagen Nu enkonde euh nieman vollen sagen
1030 Die herze ruwe und daz clagen Ires herzen rewe und ouch ir clagen
Und ir muoter grimes leit, Der muter grimmigez leit,
Und ouch des vatters erbeit ? Und ouh des vater arbeit,
Es enwere wol under in beiden
Ein iemerliches scheiden,
1035 Do siu ir liebes kint von in Do si ir libez kint von in
Gefrumeten so gesundes hin, Vurten so gesundez hin,
Niemer me zesehende, in den tot, In einen so gewislichen tot.
Wan daz in senftert ir not Wan daz in senfte dise not
Die reine gottes guete. Die reine gotes gute.
1040 Von der doch das gemuete Da von ouch daz gemute
Ouch dem iungen kinde kam, Dem cleinen kinde bequam,
Daz es den tot gerne nam. Daz iz den tot gerne nam.
Es waz an irn rat komen, Iz was uf iren rat bekumen.
Do von wart von irme herzen genomen Hie mite so was in benumen
1045 Alle clage und swere,83 Mancher hande swere,
Wan es anders wunder were Wande iz anders wunder were84
Daz in ir herze niht zerbrach. Daz ir herze niht zu brach.
Die liebe wart ir ungemach, Zu liebe waz in ungemach,
Daz siu darnach dekeine not Und enhatten keinerslachte not
1050 Litten umbe des kindes tot. Umbe ihres liben kindes tot.
Sus fuor gegen salerne, Sust vur gegen salerne,
Frœlich unde gerne, Vrolichen und gerne,
Die maget mit irm herren. Die mait mit irem herren.
Waz mœht ir nu gewerren, Si cleite niht so sere
1055 Waz das der weg so verre was, Wan daz der weck so lanc was
Daz siu so lange genas ? Daz sie solange genas.
1056a Do er uf daz velt quam vor die stat,
1056b Got er innenclichen bat
1056c Daz sin reise were bewant,
1056d Daz er ein so wit lant
1056e Hinder im muste lazen.
1056f Des bat er got uf der strazen.
1056g Oder mit deheinen uneren
1056h Ze lande musten keren.
1056i Des antwort im die schone mait,
1056j Si sprach : “herre, iz ist euh wol gesait,
1056k Swer lip hat und gut,
1056l Der sal ouch haben steten mut
1056m Und sol got vor ougen han.
1056n So enkan im nimmer missegan.
1056o Nu tut iz noch, des volget mir.
1056p Lat ewer zwifeliche gir,
1056q Got gibt euch wider ewern gesunt,
1056r Ir gewinnet gutes vollen grunt.”
Unde do er siu vollebrahte Do er si do brachte
Hin alse er gedahte Da hin da er gedachte,
Und do er sinen meister vant, Do er sinen meister vant,
1060 Do wart ime zehant Do wart in alzehant
Vil frœlich gesaget Werlichen gesait85
Er hette braht eine maget Er hete bracht eine mait
Die er in gewinnen hies. Die er in gewinnen hiez.
Dar zuo er in siu sehen lies. Dar zu er sie in sehen liez.
1065 Daz duhte in ungelœiplich, Iz douchte in gar unbillich,
Er sprach : “kint, weder hestu dich Er sprach : “kint, hast du dich
Dis willen selber bedaht, Dise rede selber an genumen,
Oder bistu uf die rede braht Oder bistu hie zu bekumen
Von bette oder dins herren trou ?” Von dines herren dro ?”
1070 Die maget antwurtet im also, Do antworte sie im so,86
Daz siu die selbe rete Daz sie selber die rete87
Von ir selbes herzen tete. Von irem herzen hete.
Des nam in michel wunder Des nam in michel wunder.
Und fuorte siu bi sunder, Er wiste sie besunder
1075 Und beswuor siu vil verre Hin dan also sere,
Ob ir iht ir herre Unde vragete ob sie ir herre
Die rede hette uz ertrout. Die rede hette uz erdrot.
Er sprach : “kint, dir ist not88 Er sprach : “kint, dir ist not
Daz du dich beratest bas, Daz du dich bedenkes baz,89
1080 Und sage dir rehte umbe waz. Ich sage dir rechte umme waz.
Ob du den tot liden muost Wie du den tot liden must,
Unde daz niht vil gerne tuost, Ob du daz niht gerne tust,
So ist din iunger lip tot So ist din junger lip tot
Unde frumet uns leider niut ein brot.90 Und vrumet uns niht umb ein brot.
1085 Nu enhil mich dines willen niht. Nu enhil mich dines willen niht.
Ich sage wie dir geschiht : Ich sag dir wie dir geschiht :
Ich ziuhe dich uz rehte blos Ich zie dich uz, so stestu bloz,
Unde wirt dine schame harte groz, So ist din schame also groz
So du von schulden denne hast Die du von schulden dan hast,
1090 Und naket vor mir stast. Wan du nacket vor mir stast.
Ich binde dir bein unde arme. Ich binde dir bein unde arm.
Obe dich din lip erbarme, Sich ob dich din schoner lip erbarm.
So bedenke disen smerzen : Ich sag dir dinen smerzen :
Ich snide dich zuo dem herzen Ich snit dich gegen dem herzen
1095 Und brich es lebende uzer dir. Und breche iz lebendic von dir.
Frowelin, nu sage mir Vrewelin, nu sage mir
Wie din muot dar umbe ste. Wie din wille dar umb ste.
Es engeschach kinde also we, Izn geschach nie kinde so we,
Alse dir muoz von mir geschehen. Als dir von mir muz geschen.
1100 Daz ich es tuon sol unde sehen, Daz ich iz tun sol und sehen,
Do han ich mich angest zuo. Da habe ich groze sorge zu.
Nu gedenke selber ouch darzuo ! Sich, wie iz dime libe tu !
Geruwet es dich eins hares breit, Gerewet iz dich harez breit,
So han ich min erbeit So habe wir alle unser arbeit
1105 Unde du den lip verlorn.” Und du dinen lip verlorn.”
Vil tiure wart siu aber besworn, Also wart sie teure besworn
Siu erkante vil stete Daz sie sich erkente stete
Daz siu sich es abe tete. Oder sich sin abe tete.
Die maget lachende sprach, Des antworte im die schone mait,
1110 Wan siu sich des wol versach,
Ir hülfe des tages der tot
Uzer weltlicher not :
“Got lone iuch, lieber herre,
Daz ir mir also verre
1115 Hant die warheit gesaget.
Entruwen, ich bin ein teil verzaget,91 Si sprach : “ich bin ein lutzel verzait.
Mir ist zwifel beschehen.
Ich wil iuch rehte bejehen,
Wie der zwivel ist getan Einen zwifel ich gewunnen han.
1120 Den ich nu gewunnen han : Wizzet ir wie der ist getan :
Ich vœrhte daz unser erbeit Ich vurchte daz unser arebeit
Gar von iuwerre zageheit Von ewer grozen zageheit
Under wegen blibe. Under wegen belibe,
Iuwer rede gezeme einem wibe, Izn zeme einem wibe.
1125 Ir sint eins hasen genos ! Ir sit eines hasen genoz !
Uwer angest ist ein teil ze gros Wie ist ewer angest so groz
Dar umbe, daz ich sterben sol. Umb daz ich ersterben sol ?
Deswar, ir handelnt es niut wol Zwar, ir handelt niht wol
Mit iuwer grozen meisterschaft. Ewer kunst und ewer meisterschaft.
1130 Ich bin ein wip und han die kraft. Ich bin ein mait und han die kraft.
Geturrent ir mich sniden, Turret ir mich sniden,
Ich getar es wol erliden.92 Ich tar iz wol erliden.
1132a Ir sait mir vil von sulcher not
1132b Und wenet des, daz ich den tot
1132c Dester vorchtlicher lide.
1132d Da habet ir mir gelibet mite
1132e Und reitzet mich vaste dar zu.
1132f Ich weiz wol durch wen ich iz tu.
1132g In des namen iz geschen sol
1132h Der erkennet starken dinst wol,
1132i Er let sin ungelonet niht.
1132j Ich weiz wol wez got selbe giht,
1132k Wer sweren dienst leiste
1132l Des lon sie allermeiste.93
1132m Disen grimmiclichen tot
1132n Unde dise engestliche not
Die engesliche erbeit94 Unde dise misliche arebeit
Die ir mir vor hant geseit, Die ir mir vor hat geseit,
1135 Die han ich wol an iuch vernomen. Die hatte ich an euch wol vernummen.
Zwar, ich enwere her niht komen, Ichn were niht anders here kumen,
Wan daz ich mich weste Wan daz ich mich weste
Des muotes also veste An trewen also veste
Das ich es wol mag tulden. Daz ich iz wol dulde.
1140 Mir ist, bi iuwern hulden, Mir ist, bi ewere hulde,
Die brœde varwe gar benomen, Blode vorchte gar benumen,
Und ein muot also vester komen Und ein so vester mut bekumen
Daz ich also engesliche stan Daz ich als engestlichen stan
Als ich ze tanze sülle gan. Als ich zu einem tantze sulle gan.
1144a Ich bin mir selber also holt,
1144b Ich gebe min kumpfer umme golt.
1145 Wande kein not so groz ist Wie groz daz min angest ist,
Die sich in eins tages frist Der tot sich in einer vrist
An mime libe geenden mag, An minem libe vol ende mac,
Mich endunke daz der eine tag Mich duncket daz der eine tac
Genuo tiure si gegeben Nicht zu ture si gegeben
1150 Umbe daz ewige leben95 Umbe daz ewige leben.
Daz do niemer zergat.
Iuch enmag, alse min muot stat,
An mir niht gewerren.
Getriuwent mime herren
1155 Sine gesunde wider geben
Und mir das ewige leben,
Durch got, daz tuont in zit ! Durch got, endet iz enzit !
Lont sehen welich meister ir sit ! Lat sehen ob ir ein meister sit !”
Mich reisset vaste darzuo.
1160 Ich weis wol durch wen ich es tuo :
In den namen es geschehen sol
Der erkennet dienst harte wol,
Und lat sin ouch ungelonet niht.
Ich weis wol das er selber giht
1165 Swer grozen dienst leiste,
Des lon si ouch der meiste.
Do von so sol ich disen tot
Han für ein sueze not
Nach sus gewissem lone.
1170 Lies ich die himel krone,
So het ich alweren sin,
Wan ich doch lihtes kunnes bin.”
Nu vernam er daz siu were Do ervur er daz sie were
Gnuog unwandelbere Genuc unwandelbere.96
1175 Unde fuorte siu wider dan Do vur er sie hin dan
Hin zuo dem siechen man, Wider zu dem sichen man.
Und sprach zuo irme herren :
“Uns kann das niht gewerren,
Iuwer maget ensi vollen guot. Er sprach : “herre, habet vrolichen mut,
1180 Nu hant frœlichen muot, Ewer mait, die ist gut.
Ich mache iuch schiere gesunt.” Ich mache euch schire gesunt.”
Hin fuort er siu zestunt Dannen vurt er sie an der stunt
In sin heinlich gemach, In sin heimlich gemach,
Do es ir herre niht ensach. Da in nieman ensach.
1185 Unde besloz in vor der tür, Einen rigel warf er vor die tur,
Und warf einen rigel für. Der arme heinrich beleip da vur.
Er enwolte in niht sehen lan Er wolde in niht sehen lan
Wie ir ende solte ergan. Wie ir ende were getan.
In einer kemenaten, In der kemenaten,
1190 Die er vil wol beraten Die er wol beraten
Mit sinre arzenien vant, Von guter arzedie vant,
Er hiez die maget alzehant Do hiez er si alzehant
Abeziehen die cleit. Ab zihen daz cleit.
Des was siu fro unde gemeit. Des was sie vro und gemeit.
1194a E er daz wort vollen sprach
1194b Iren bussem sie uf brach97
1195 Siu zarte die cleider in der nat, Und raiz die claider von der nat.
Schiere stuont siu ane wat Alsust beleip sie ane wat,
Unde wart naket und blos. Vor im stende also bloz
Siu schamte sich niht eins hares gros. Und enschemte sich niht harez groz.
Do siu der meister ane sach, Do er sie so schone sach,
1200 In sime hercen er des iach In sinem herzen er do iach
Das schœnre creatiure Daz sulche creature
Al der welte were tiure. Der werlde were teure.
Gar sere erbarmte siu in So sere erbarmte sie in
Daz ime daz herze und der sin Daz im der mut und der sin
1205 Vil nach was dar an verzaget. An ir vil nach was verzait.
Nu ersach die guote maget Do sach ouch die schone mait
Einen hohen tisch da stan, Einen tisch bi ir stan,
Do hies siu der meister uf gan. Da hiez er si uf gan.
1208a Der sprunc was ho und lanc
1208b Den die mait uf den tisch spranc.
Dar uf er siu vil vaste bant Dar uf er sie vil vaste bant,
1210 Und begunde nemen in die hand Do nam er in sin hant
Ein scharphes messe daz do lag, Ein messer daz da bi lac,
Des er zuo solichen dingen pflag. Des er zu sulchen dingen pflac.
Es was lang unde breit, Daz waz scharf und breit,
Wan daz es so wol niht ensneit Wan daz iz niht so wol ensneit
1215 Als ime were liep gewesen. Als im lip were gewesen.
Do siu niht solte genesen, Do sie niht lenger solde genesen,
Do erbarmte in ir not Do erbarmte in ir not
Und wolte ir sanfte tuon den tot. Er wolde ir sanfte tun den tot.
Nu lag do bi in ein Do lag ouch da bi ein
1220 Harte guot wetzestein.98 Also gut wetzstein,99
Do begunde ers ane strichen Da begonde er an strichen
Harte muezeclichen So rechte muzlichen.
Da bi ouch wetzen. daz erhorte Do er daz strichen erhorte,
Der ir frœide storte, Sine vreude gar verstorte
1225 Der arme heinrich hinfür, Der arme heinrich da fur.
Do er stuont vor der tür Er lac uzen bi der tur,
1226a Und gedacht an des kindes trewe.
1226b Si begonde in sere rewen
Und erbarmte in vil sere Unde erbarmte in also sere
Daz er siu niemer mere Daz er sie nimmere
Lebende solte gesehen. Lebendic solde sehen.
1230 Nu begunde er suochen und spehen, Er begonde suchen und spehen,
Untze daz er durch die want Biz daz er bi im vant
Ein loch gande vant, Ein hol gen durch die want.
Und ersach siu durch die schrunden Do sach er sie an den stunden,
Nacket unde gebunden : Nacket und gebunden.
1235 Ir lip der waz vil minnenclich.
Nu sach er siu an und sich
Und gewan einen nuwen muot.
In duhte do daz niut guot
Des er do e gedahte,
1240 Und verkerte vil getrahte
Sin altes gemuete
In eine nuwe guete.
Nu er siu alse schœne sach, Do er sie so schone ane sach,
Wider sich selber er do sprach : Wider sich selben er do sprach :
1245 “Du hast einen tumben gedank “Du hast einen alweren gedanch !
Das du sunder sinen dank Din sin ist leider worden kranc
Gerst zuo lebende einen tag,
Wider den nieman niht enmag.
Du enweist ouch rehte waz du tuost,
1250 Sit du bi namene sterben muost,
Daz du dis lesterliche leben, Daz du ditz smelich leben,
Das dir got hat gegeben, Daz dir got hat gegeben,
Niut vil gewilleclich entreist, Niht geduldiclichen treist,
Unde ouch dar zuo enweist Und du doch niht rechte enweist
1255 Obe dich dis kindes tot ernert. Ob dich des kindes tot ernert.
Swaz dir got hat beschert, Swaz dir got hat beschert,
Daz la dir alles geschehen. Daz laz allez geschen.
Ich enwil dis kindes tot niht sehen !” Dunen macht ires todes niht gesehen !”
Des bewag er sich zehant Die rede liez er alzehant.
1260 Und begunde bossen an der want, Er begonde cloppfen an die want
Er hies sich lassen dar in. Und hiez sich lazen dar in.
Der meister sprach : “ich enbin Do sprach der meister : “ichn bin
Nu niht muezig dar zuo mich !” Nu niht muzick dar zu
Daz ich iuch iht uf tuo.” Daz ich euh icht uf tu.
1265 “Nein, herre meister, gesprechent
“Herre”, sprach er, “ioch enmag ich.
Beitent bitze daz dis erge.” Beitet biz daz ditz erge !”
“Nein, herre meister, gesprechent miche !”100 “Neina, meister, sprechet mich e !”
“Nu sagent mirs her dur die want.”
1270 “Ioch ist es niut also gewant.”101
Zehant do lies er in der in.102 Er gienc und liez in ein,
Do gie der arme heinrich hin Do gienc der arme heinrich hin
Do er die maget gebunden sach. Do er sie gebunden sach.103
Zuo dem meister er do sprach : Wider den meister er do sprach :
1275 “Dis kint ist also wunnenclich,104
Zwar ioch enmag ich
Sinen tot niht gesehen.105
Gottes wille mueze an mir geschehen !
Wir sullen si wider uf lazen stan. “Ir sult sie wider uf lan.
1280 Als ich mit iuch gedinget han, Daz gut, als ich gedinget han,
Daz silber daz wil ich iuch geben. Daz wil ich euch vil gerne geben.
Wir sullen die magt lazen leben.”106 Ir sult die mait lazen leben,
1282a Ir lip der ist so minnenclich,
1282b Weizgot, nu en mag ich
1281c Ires todes niht gesehen.
1282d Gotes wille mueze geschen !”
1282e Er sprach : “herre, wolt ir der trewe pflegen
1282f Daz ir euch der meide wollet erwegen,
1282g Liber herre, daz tut.
1282h Ir wille der ist gar gut
1282i Euch zu buzen ewer not,
1282j Dar umbe mueste sie ligen tot.”
1282k Der arme heinrich do sprach :
1282l “E wold ich ditz ungemach107
1282m Dulden me wan tusent iar.
1282n Ich gewere euch meister vor war,
1282o Daz ir mir niht weizzet wan gut.”
1282p Er gewan einen vrolichen mut
1282q Do er die mait solde lazen leben.
1282r Sust wart der lip ir gegeben
1282s Daz sie des todes niht enleit.
1282t Die bant der meister uf sneit
1282u Unde reichte ir die cleider.
1282v Da geschach nie kinde leider.108
Do die maget reht ersah109 Do die mait do gesach
Daz ir zuo sterbende niht geschah, Daz ir daz sterben niht geschach,
1285 Do waz ir muot besweret mitte. Da was sie besweret mite.
Siu brach ir zuht und ir sitte : Si brach ire zucht und ire site :
1286a Zu der brust sie sich sluc,
1286b Si hatte leide genuc.110
Zuo grime zart siu sich und roufte sich. Si roufte und cratzte sich.
Ir geberde wart so iemerlich111 Ir geberde was so iemerlich
Daz siu nieman hette gesehen, Daz iz niman hette gesehen,
1290 Ime were ze weinende geschehen. Ime were zu weinnen geschen.
Vil bitterliche siu schre : Vil lute sie schrei :
“We mir vil armen und owe ! “Owe mir und owi,
Wie sol es mir nu gar ergan?112 Daz ich ie wart geborn !
Muos ich alsus verlorn han Nu han ich alrest verlorn
1295 Die riche himel krone ? Die richen himel chrone.
Die were mir zuo lone Die were mir zu lone
Gegeben umbe dise not.113 Heute gegeben umme die not.
Nu bin ich alrest tot !114 Nu alrest bin ich tot !
O we, geweltiger crist, Owe, genediclicher crist,
1300 Was eren uns benomen ist, Was eren uns benumen ist
Minem herren und mir ! Mime herren unde mir !
Nu enbirt er und ich enbir Nu enpirt er und ich enpir
Der eren, der uns waz gedaht. Der eren der uns was gedacht.
Ob dis were volle braht, Ob ditz were volbracht,
1305 So were ime der lip genesen So were im der lip genesen
Unde muest ich iemer selig wesen.” Und ich muest immer heilic wesen.”
Sus bat siu genuog umbe den tot. Wie vil sie bete umme iren tot,
Do wart ir nie der nach so not, Ir waz dar zu so not,115
Siu verlüre gar ir bette. Do nieman nah irem willen tete
1310 Do nieman durch siu do niht dete, Weder durch drowe noch durch bete.
Do huop siu an ein schelten. Do hub sich ein schelden.
Si sprach : “ich muos engelten Si sprach : “ich muz engelden
Mines herren zageheit. Mines herren zageheit.
Mir hant die liute misse seit, Mir hant die leute war geseit,
1315 Daz han ich selber wol irsehen. Ouch han ich iz selber wol gesehen.
Ich horte ie die liute iehen, Ich horte ie die leute iehen,
Ir werent biderbe und guot Min herre were biderbe und gut
Unde hettent vesten mannes muot. Und truege vestes mannes mut.
So helfe mir gott, siu hant gelogen ! Daz weizgot wol, sie hant gelogen !
1320 Die welt waz ie an iuch betrogen, Die werlt was ie mit im betrogen,
Ir warent ie alle iuwer tage Er waz alle sine tage
Und sint ouch noch ein welt zage.116 Und ist noch heute ein werlt zage.
1322a Daz im einez kindes tot
1322b Hulfe uz aller slachte not,
1322c Daz im ane sunde were
1322d Und ane laster bere,
Das nim ich wol do bi war,
Daz ich doch liden getar,117
1325 Das getürret ir niht tulden.118 Des entraut er niht verdulden.
Herre, von welhen schulden Se, herre, von welchen schulden
Erschrakent ir, do men mich bant ? Erschrachet ir do man mich bant ?
Es was doch ein dike want Nu was doch ein veste want
Enzwuschent iuch und mir. Zwischen euch und mir.
1330 Herre min, geturrent ir Daz weizgot, nu enturret ir
Einen frœmden tot niht vertragen ? Einen vremden tot niht gesehen.
Ich wil iuch geheissen und sagen Ich wil euch getreulichen iehen
Daz iuch nieman niut entuot, Daz euch niman niht entut,
Und ist iuch nütze und guot.” Izn si euch nutze und gut.
1334a Ob ir iz durch ewer trewe lat,119
1334b Daz ist ein also swacher rat
1334c Des euch got niht danken wil.
1334d Der trewen der ist gar zu vil
1334e Und mines herzen sere.
1334f Irn durfet nimmer mere
1334g Mir noch anders nieman clagen.
1334h Ich wil iz euch werlichen sagen :
1334i Versprechet ir daz arzetbuch,
1334j Daz weiz got wol. ich enruch
1334k Wie lange euch got den lip quelt,
1334l Nu ir mir niht volgen welt.”
1335 Swie vil siu fluoche und bet
Und ouch scheltens getet,
Daz enmohte ir niut frum wesen.
Siu muoste ie doch genesen.
Swaz do scheltendes ergie, Swaz sie scheltens begienc,
1340 Der arme heinrich es enphie120 Der arme heinrich iz enphienc
Als ein fromer ritter sol, Geduldiclichen und wol
Tugentlichen unde wol, Als ein hubsch ritter sol
Dem schœnre zühte niht gebrast.121 Dem gantzer tugende nie gebrast.
Und do der gnadelose gast Do der genadeloser gast
1345 Sine maget wider kleite122 Sinen arcet hatte bereit
Und den arzat bereite, Und sine iuncvrowen gecleit,
Als er gedinget hatte,
Do fuor er gar getrate123
Wider hein ze lande, Do vur er heim zu lande,
1350 Wiewol er do erkande Swie daz er erkande
Daz er do heime funde Daz er da heime funde
Mit gemeinen munde Mit einem gemeinem munde
Niuwent laster und spot.124 Nicht wan laster und spot.
Daz lies er luterlich an got.125 Daz liez er allez hin zu got.
1355 Nu hette sich die guote magt Do hatte sich ouch die schone mait
So verweinet und verclagt126 Gar verweinet und verclait
Vil nahe hin unz an den tot. Sere biz uf des libes tot.
Do erkande ir truwe und ir not Do erkante ire trewe und ire not
Cordis speculator, Cordis speculator,127
1360 Vor dem dekeines herzen tor128 Da deheines herzen tor
Für names niut beslossen ist. Nimmer vor beslozzen ist,
Sit er durch sinen süzen list129 Der durch sine suze list
An in beiden des geruohte, An ir des geruchte,
Daz er siu so versuohte, Daz er sie versuchte,
1365 Reht also vœlleclichen Also rechte volleclichen
Sam iobe den richen,130 Also ouch Joben den richen.
Do erzœigete der heilige crist Da gedacht unser herre crist
Wie liep ime triuwe und erbermde ist : Wie liep im trewe ist,
Und schiet siu do beide Und schiet sie do beide
1370 Von allen irme leide Von allem irem leide,
Und mahte in do zestunt131
Reine und wol gesunt.
Alsus besserte sich
Der guote herre heinrich132
1375 Daz er uffe sinen wege, Und machte den herren uf dem wege,
Von unsers herren gottes pflege, Von unsers herrengotes pflege,
1376a An aller slachte zwifele
1376b Gesunt an sinem libe,
Harte schone worden was.
Do er vil gar genas Daz er also wol genas
Und was alse vor zwenzig iaren. Als er vor zweinzick iaren was.
1379a Do die zeichen waren geschen,
1379b Als wir ditz buch horen iehen
1379c Da die warheit stet geschriben,
1379d Iz wart niht lenger verswigen.
1379e Iz wurden lantmere133
1379f Daz genesen were
1379g Der gute herre heinrich.
1379h Des vreweten alle die leute sich,
1379i Izn en neme denne eteswen der nit,134
1379j Der sider adames zit
1379k In der werlde nie gelac
1379l Noch geleit biz an den sunes tac.
1380 Do siu sus erfrowet waren,
Do enbot ers heim zelande
Den, die er erkande
Der selden unde der guete,
Daz siu in irme gemuete
1385 Sines gelukes werent fro.
Von schulden muesten siu do
Von den gnaden frœide han
Die got hat an ime getan.
Sine friunt die besten, Sine vreunt die besten,135
1390 Die sine kunft westen, Die sine kunft westen,136
Die ritten unde giengen Die riten unde giengen
Durch das siu in enphiengen Do sie in enpfiengen
Gegen ime wol drie tage. Gegen im wol dri tage.
Siu engeloubeten niemans sage Sie geloubeten anders deheiner sage
1395 Danne ir selbes ougen. Wan irre selbes ougen.
Siu kusent die gottes tougen Sie kuren die gotes tougen137
An sime schœnen libe. An sinem schonem libe.
Dem meiger und sinem wibe Dem meier und sinem wibe,
Den mag men wol gelouben, Man en wolle sie rechtes rouben,
1400 Men welle siu danne rehtes rouben, Ir sult irz wol gelouben
Das siu do heime niht beliben. Daz sie da heime niht beliben.
Siu ist iemer ungeschriben Die vreude ist immer ungeschriben
Die frœide die siu hatten, Die sie beide hatten,
Wan siu got hette beraten Do sie got hatte beraten
1405 Mit lieber ougenweide.
Die gabent in do beide
Ir tohter und ir herre.
Es enwart nie frœide merre
Dan in beiden waz geschen,
1410 Do siu hatten gesehen
Daz siu gesunt warent. Daz gesunt waren bede,
1411a Ir tochter und ir herre.
1411b Do si dar solden gahen,
1411c Da si sie musten enphahen.
Siu enwusten wie siu gebaren,
Ir gruos wart spehe under snitten Der gruz waz under sniten
Mit vil selzehen sitten : Mit seltzenen siten :
1415 Ir herzeliebe wart also gros Mit drivalder vreude groz
Daz in das lachen begos Daz daz lachen begoz
Der regen von den ougen. Der rein von den ougen.138
Die rede ist ane lougen,139 Daz ist ane lougen,
Siu kusten irre dohter munt Sie chusten irer tochter munt
1420 Ettewas me dan dri stunt. Michel me wan dristunt.
Do enphiengen siu die swabe Ouch enpfiegen in die swaben
Mit lœbelicher gabe : Mit herlicher gaben :
Daz was ir gewilleclicher gruos. Iz waz ein willichlicher gruz.
Got weis wol, den swaben muos Ein ieslich man des iehen muz
1425 Iegelich biderman iehen,
Der siu do heime hat gesehen,
Daz bessers wille nie enwart Daz grozer vreude me wart.
Als ime an sinre heinvart Swie ez an iren heim vart
Sin lant liute enphienge. Vurbaz ergienge
1430 Und wie es dar nach ergienge Oder wie si in enpfiengen,
Was mag ich da von sprechen me ? Was mag ich da von gesprechen me ?
Wan er wart richer vil dan e Her wart richer vil dan e
Des guotes und der eren. Des gutes und der eren.
Daz begunde er alles keren Daz begonde er allez keren
1435 Stetecliche hin ze gotte Willichlichen hin zu got,
Und wartete sime gebotte Und leiste gerne me sin gebot
Bas dan er e tete. Baz dan er e tete.
Des ist sin ere stete. Des beliben sie in irre stete.
Der meiger und die meigerin Der meier und die meierin
1440 Die hettent ouch vil wol umbe in Die hatten wol umbe in
Verdienet ere und guot. Verdienet ere unde gut.
Ouch het er niht so valschen muot, Er hatte nie so swachen mut
Siu hettens harte wol bewant. Izn were rechte wol bewant.
Er gap in ze eigen daz lant, Zu eigene gab er in alzehant
1445 Das breite geriute, Die erde und die leute,
Die erde unde die liute, Daz breite gereute
Do er siecher uffe lag.140 Do er siecher ufe lac.
Sinre gemaheln er do pflag Siner gemalen er do pflac141
Mit guote unde mit gemache
1450 Und mit aller slahte sache,
Alse sinre frowen oder baz, Als einer vrowen unde baz,
Das reht gebot ime ouch das. Daz recht gebot im daz
1452a Uch sin tugenthafter mut.
1452b Er was getrewe unde gut.
Nu begunden in die wisen Da begonden im die wisen
Raten unde prisen Raten und prisen
1455 Umb elichen hirat. Umb elich vriat.
Ungesament was der rat, Ungesament was der rat,
Er seide in do sinen muot : Er sait in allen sinen mut :
Er wolte, duht es siu guot, Er sprach, duncket iz si gut,
Nach sinen friunden senden Er wolde sich besenden
1460 Und die rede mit in enden, Und die rede vol enden.
Swa siu es eime rieten.
Bitten unde gebieten
Hies er allenthalben dar,
Die sines wortes nemen war.
1465 Do er siu alle dar gewan, Wie schire er da gewan
Beide mage unde man, Vreunt, mage, dinstman,142
Do tet er in die rede kunt. Und tet iz in allentsamt kunt.
Nu sprach ein gemeinre munt, Do sprach ein gemeiner munt,
Es were reht unde zit. Iz were gut unde zit.
1470 Hie huop sich ein michel strit Do hub sich ein michel strit
An dem rate under in : Zwisschen dem rate under in :
Dirre riet her, der ander riet hin, Der eine reit her, der ander hin,
Als ie die liute taten, Als die leute taten,
Do siu do solten raten. Do man solde raten.
1474a [Umb elichen hirat
1474b Ungesament was der rat.]
1475 Do ir rat was so mislich, Ir rat, der was mislich.
Do sprach der arme heinrich : Do sprach der herre heinrich :
“Uch herren ist allen wol kunt “Nu ist euch allen wol kunt
Daz ich vor kurzer stunt Daz ich was in kurtzer stunt
Was vil ungeneme, Harte ungeneme
1480 Den liuten widerzeme. Und der werlde wider zeme.
Nu enschiuhet mich weder man noch wip. Nu han ich einen gesunden lip.
Mir hat gegeben gesunden lip Nu schewet mich weder man noch wip,
Unsers herren gebot. Von unsers herren gebot.
Nu raten mir alle, durch got, Nu ratet mir alle, durch got,
1485 Von dem ich die gnade han, Von dem ich die genade han,
Die mir got hat getan Die got zu mir hat getan,
Daz ich gesunt worden bin, Wie ich iz verschulde wider in.”
Wie ichs verschulde wider in.” Si sprachen : “nemet euch einen sin
Siu sprachent : “nement einen muot Daz ime lip unde gut,143
1490 Daz ime lip unde guot Dar zu ewer steter mut,
Iemer undertenig si !” Immer undertan si !”
Sin trut gemahel stuont do bi, Sin gemale stunt da bi,
Die er vil guetlich ane sach. Die er vil liplich ane sach.
Er umbe vieng siu unde sprach : Er umbe viench sie unde sprach :
1495 “Uch herren ist allen wol gesagt “Nu ist euch allen vol gesait144
Daz ich von dirre guoten magt Daz ich von dirre schonen mait
Minen gesunt wider han, Minen lip gesunden han,
Die ir hie sehent bi mir stan. Die ir vor euh hie sehet stan.
Nu ist siu fri alse ich do bin, Nu ist si vri als ich da bin,
1500 Nu ratet mir daz herze min Nu retet mir aller min sin
Daz ich siu ze wibe neme. Daz ich sie zu einer vrowen neme.
Got gebe daz es iuch gezeme,145 Got gebe daz iz euh wol gezeme,
So wil ich siu ze wibe han. Mag aber des niht ergan,
Zwar, mag das niut ergan, So sult ir merken sunder wan,
1505 So wil ich sterben ane wip, So wil ich bliben ane wip,
Wan ich ere unde lip Wan ich han ere und lip
Han von iren schulden. Nicht wan von iren schulden.
Bi unsers herren hulden Durch unsers herren hulden
Wil ich iuch bitten alle So bit ich euh alle
1510 Daz es iuch wol gevalle.” Daz iz euch wol gevalle.”
Nu sprachent siu alle geliche,
Bede arme und riche,
Es wer eine michel fuoge. Daz dauchte sie ein fuge.
Do warent phaffen genuoge, Da was pfaffen genuge,
1515 Die gaben siu ime ze wibe. Die gaben sie im zu einer elichen Kone.
1515a Nach wertlicher wone
1515b Wolden sie beide niht,
1515c Zweier engel zu versicht
1515d Schein an in beiden.
1515e Do si sich musten scheiden,
1515f Er hette sie wol beslafen
1515g Nach wertlichem schafen.
1515h Vor gote er sichez getroste
1515i Er tet sich in ein kloster.146
1515j Und bevalch sie der vrien147
1515k Gotes muter sente marien
1515l Da bi in einen tum.148
1515m Wie mocht er immer baz getun ?
Nach suezem lang libe
Do besazen siu geliche Da verdienten sie beide geliche
Daz ewige riche. Daz vrone himelriche.
Alse mueze es uns allen Daz lon muez uns allen
1520 Zuo iungest gevallen. Zu iungest gevallen
Den lon, den siu do namen, Daz sie da genamen.
Des helfe uns got ! Amen. Des helfe uns got, amen,
Durch siner martir ere !
Nu en ist der rede niht mere.

Notes de bas de page

1 Le texte du fragment E commence ici, sans qu’il y ait de lacune, juste après le sous-titre indiquant que l’aventure traite d’Henri d’Aue : « Uns saget diuselbe mere / Daz ein herre were / Ze swaben gesezzen » (« Cette même histoire nous raconte qu’un seigneur était établi en Souabe »).

2 Lacune dans A, corrigée d’après E : « Doch was er unnah so rich ».

3 E : « Unde was von Owe geborn » (« Et descendait des sires d’Aue »).

4 E ne comprend pas les v. 60 à 85 : le texte du fragment s’interrompt, sans qu’il y ait de lacune, après le v. 59 et ne reprend qu’au v. 86, faisant rimer « lone » avec « crone » : « Mit aller schlachte lone. / Nu diu uppige crone » (« par toutes sortes de récompenses. Alors la vaine couronne »).

5 A présente ici de toute évidence une lacune : « der [her] Heinrich ».

6 Bb : « als an absalone » (sens inchangé).

7 E : « Samdiu schrift hat geseit / Siusprichet ineinerstat » (« Comme l’ontenseigné les Écritures qui disent à un endroit »).

8 E : « Diu stetest und diu beste » (« le plus solide et le plus magnifique »).

9 E : « Wand siu zuo einer aschen wirt » (« car elle se réduit en cendres »).

10 Lacune dans A, corrigée d’après B ; E : « Ie immer do si lieht gebirt » (« plus elle donne de lumière »).

11 E : « Unser honec ist gemischet » (« le miel de notre existence se mêle »).

12 E : « nah got » (« d’après Dieu »).

13 Deux vers supplémentaires dans E, 126a-b (voir B, 150a-b) : « Ze hewe wart sin grünez gras, / Der e der werlte vanre was » (« Son herbe verte devint du foin, lui qui par le passé avait porté la bannière du monde »).

14 Nouveau passage omis dans E : après le v. 142, le texte passe aux v. 169-170 : « Sine betrahte / Was vil maniger slahte » (Il fut animé par des considérations très diverses).

15 La leçon de A est manifestement fautive : nous remplaçons « den » par « die » (voir B).

16 La leçon de Ba est incohérente : « Der e der werlde vre veure was. » Nous corrigeons par celle de Bb.

17 Bb : « muntbaselire » ; E : « monpasiliere ».

18 Bb : « werde » (suscrit : « wurde »).

19 E : « Der beste, den er da vant, / Der sagete im sa zehant » (« Le meilleur, qu’il trouva là, lui dit aussitôt »).

20 E : « Diu rede ist harte unmugelich » (« Ces paroles sont tout à fait impossibles »).

21 E : « Daz getruwe ich mich wol bringen » (« Je suis bien certain de pouvoir le fournir »).

22 Le fragment F contient les v. 199 à 204 (voir en introduction de cet ouvrage).

23 E : « Diu volle manbere » (« qui soit pleinement nubile »).

24 Bb compte ici un vers supplémentaire (228a) : « Da von si wir in iamers mite » (« et c’est ce qui provoque notre malheur »).

25 E : « Des wart sin bitter h[erze sere] / also creftic und so g[ros] » (« Son cœur amer en éprouva une peine si forte et si profonde »).

26 E : « Dar nach alse in » (« selon ce que [lui incitait sa propre volonté] »).

27 Bb présente ici un vers supplémentaire (250a) : « Und sin heil merte » (« et à œuvrer à son salut »).

28 Ici s’achève la 1re partie du fragment E : « Geruohte uber der sele h[eil] » (sens inchangé).

29 Bb : « gezoch » (sens inchangé).

30 Bb : « vloch » (sens inchangé).

31 Bb : « fuz » (sens inchangé).

32 La leçon de A est manifestement fautive : « werliche » (« vraiment »). Nous corrigeons à l’aide de Ba, v. 320d.

33 Bb : « Die andern » (sens inchangé).

34 Leçon fautive dans Bb : « wertliche » (« mondain »).

35 Le manuscrit donne « waz ».

36 La leçon de A est fautive : « gerieter ». Nous corrigeons d’après B.

37 La leçon de A est fautive : « mieter ». Nous corrigeons d’après B.

38 Bb : « suftz » (sens inchangé).

39 La leçon de Ba est fautive : « vowen ». Nous corrigeons d’après Bb.

40 La leçon de Ba est fautive : « wnschliches ». Nous corrigeons d’après Bb.

41 Bb : « ir / die torchter » (ir est suscrit).

42 Bb : « Dise » (sens inchangé).

43 Bb : « fuezen » (sens inchangé).

44 Bb : « suftz » (sens inchangé).

45 Bb : « fragen si sie begunden » (sens inchangé).

46 Bb : « Iz ist uns leit als dir » (sens inchangé).

47 La leçon de Ba est fautive : « Er ». Nous corrigeons d’après Bb.

48 La leçon de A est fautive : « dir ». Nous corrigeons d’après B.

49 Bb : « nie » (jamais).

50 Bb: « Liez wir uns ersterben » (leçon fautive: « si nous nous laissions mourir » ).

51 Le fragment C commence ici.

52 C contient ici 4 vers supplémentaires (652a-c) : « Waz scholte uns lip unde gut / Waz scholte uns wertlich mut / Swenne wir din enbæren / Dune [schol uns niht swæren] » (À quoi nous serviraient notre vie et nos richesses ? À quoi nous servirait notre esprit tourné vers le monde si nous devions te perdre ? Tu ne [dois pas nous rendre malheureux]). La 1re partie du fragment C s’interrompt ici.

53 La 2e partie du fragment C contient les vers 662a-b : « […] wesen gut / So scholt du red und den mut » (sens inchangé).

54 La 3e partie du fragment C reprend ici : « […] sele und einen schonen lip ».

55 C: « Daz si zir lebene haben gesehen » ( « qu’ils aient vue de leur vie » ).

56 Fin de la 3e partie du fragment C.

57 La 4e partie du fragment C contient la fin du v. 694 et le début du vers suivant : « In minen iungen tagen / Mir die sinne […] ».

58 Bb : « Nu enfuret » (leçon incohérente).

59 B, leçon rejetée : « Din ». Nous corrigeons d’après A.

60 A, leçon rejetée : « roup » (« brigandage »). Nous corrigeons d’après B.

61 B, leçon rejetée : « leben » (« vie »). Nous corrigeons d’après A.

62 Bb : « habt » (sens inchangé).

63 Bb : « sin / min » (« sin » marqué par deux points, corrigé par « min » suscrit).

64 Bb : « bi eu » (sens inchangé).

65 Bb : « Donen muet ros noch die rint » (sens inchangé).

66 Bb : « Den » (sens inchangé).

67 Bb : « Donen » (sens inchangé).

68 Bb : « Donen » (sens inchangé).

69 Bb : « Done » (sens inchangé).

70 Bb, 2 vers supplémentaires (807a-b) : « Ich wil mich halden / Unde wil er balden / An unsern herren Jesum crist » (« Je veux m’enremettre à notre Seigneur Jésus Christ, puisse-t-Il venir rapidement ! »).

71 La 5e partie du fragment C reprend ici : « […] wen si ouch ze vil » (sens inchangé).

72 C : « da ich volle frœwede vinde » (sens inchangé).

73 Fin de la 5e partie de C : « ir habet ouch […] ».

74 Bb : « zeit ».

75 La 6e partie du fragment C reprend ici : « […] der tot geschiht ».

76 Fin de la 6e partie de C : « da schol […] ».

77 La 7e partie du fragment C reprend ici : « […] den […] ».

78 C : « […] sante […] ».

79 Fin de la 7e partie de C : « sich bedachte […] ».

80 La 8e et dernière partie du fragment C reprend ici : « […] muoter vor leide ».

81 Bb : « do satzten siesich beide » (« Alors tous deux s’assirent »).

82 Fin du fragment C : « unz daz sie sich be[…] ».

83 Ici commence la 2e partie du fragment E, très endommagée et quasiment inexploitable.

84 Ba : « wnder » ; Bb : « wunder ».

85 Ba et Bb : « wertlichen » (littéralement : « appartenant au monde, à la société des hommes »), leçon incohérente dans le contexte. Il s’agit sans doute d’une erreur du copiste, nous remplaçons par : « werlichen » (littéralement : « véritablement »).

86 Bb : « sie im do » (sens inchangé).

87 Bb : « rede » (sens inchangé).

88 E : « […]st des not » (sens inchangé).

89 Bb : « bedenkest » (sens inchangé).

90 A, leçon rejetée : « Unde frowet uns leider niut ein brot » (« sans que, malheureusement, cela ne nous réjouisse le moins du monde »). Nous corrigeons d’après B.

91 E présente ici 2 vers supplémentaires (1116a-b), malheureusement inexploitables : « Ich enmag […] / […] tut ein […] ».

92 E présente à nouveau 2 vers supplémentaires, apparemment identiques aux v. 1132m-n de B : « […] mmeklic[…] / Und die ang[…] ».

93 Bb : « Der lon » (sens inchangé).

94 E : « Und die mislic[he arbeit] » (« Ces diverses souffrances »).

95 Après ce vers, le fragment E, très lacunaire, passe au v. 1336.

96 B, leçon rejetée : « wandelbere » (« inconstante »). Nous corrigeons d’après A.

97 Bb : « busem » (sens inchangé).

98 A : nous supprimons la répétition de l’article indéfini en début de vers : « Ein harte guot wetzestein ».

99 Bb : « wetzelstein » (sens inchangé).

100 Le fragment D commence ici : « […] mich e / Nu sait mirz her durch di want ».

101 D : « Maister, ez ist niht so gewant » (« Maître, ce n’est pas approprié »).

102 D : « Alsus liez er in da[r in] » (« Ainsi, il le laissa rentrer »).

103 Ba, leçon rejetée : « sieh ». Nous corrigeons d’après Bb.

104 D : « Dicz kint ist so säub[er]leih » (« Cette enfant est si pure »).

105 D : « Ir todez » (sens inchangé).

106 A : « Wir sult » (leçon rejetée). D : « daz selb guot wil ich eu geben / [Und wil] nah gotes gnaden leben » (« je vous donnerai les biens promis et m’engage à vivre selon la grâce de Dieu »). Quatre vers supplémentaires dans D (1282a-d) : « Daz hort vil gern / Der maister von Salern / Undvoligt im zehant / di mait er wider auf pant. » (Le maître de Salerne entendit bien volontiers ces paroles et lui obéit aussitôt : il délivra la demoiselle.)

107 Ba, leçon rejetée : « E ich ditz ungemach ». Nous corrigeons d’après Bb (verbe suscrit rajouté : « Ewold ich ditz ungemach »).

108 Ba, leçon fautive : « nie h chinde ». Nous corrigeons d’après Bb.

109 D : « Do di iunch fraw ersach » (« Lorsque la demoiselle comprit »).

110 D : « Si het laidez genuch / zu den brusten si sich [slug] ». (« Elle éprouvait tant de douleurs qu’elle se frappa la poitrine »).

111 Le fragment D, endommagé, s’interrompt provisoirement ici.

112 Le fragment D reprend à « ergan ».

113 D : « Gevallen fur disue [no]t » (sens inchangé).

114 Les v. 1299 à 1310 inclus sont absents de D sans qu’il y ait de lacune.

115 Bb : « Ir was dar zu vil not » (« elle aspirait beaucoup à mourir »).

116 D : « Und seit heut ein pöser zag » (« et vous êtes aujourd’hui encore un vil lâche »).

117 Vingt vers supplémentaires dans D (1324a-t). Le fragment étant découpé après le v. 1324e, il ne reste de ce vers que les pointes finales de quelques lettres ; les v. 1324f-l sont perdus ; les v. 1324q-t sont communs à B (1322a-d) : « daz ich leiden getar /Dez getürret ir niht gesehen. / Ich hortmanigen iehen / Eu lobez und warhait / Nu ist eu daz für [geleit / Daz eu der leib genesen mach] / […] / daz hart vil gusehen / ez ist aber eu niht guschehen / daz ein man dreisich slueg / und sich dez todez uber wueg / nu hulf eu einz chindez tod / Auz aller euer not / dest eu unlasterbær / Und an sünde wær » (« car vous n’osez pas voir ce que je suis prête à endurer. J’ai entendu bien des gens faire votre éloge. Toutefois il ne tient qu’à vous que votre corps puisse guérir […] vu bien souvent. Mais vous n’avez pas vu qu’un homme en tue trente et se croie supérieur à la mort. À présent, la mort d’une enfant vous délivrerait de toute souffrance, sans que cela ne soit pour vous une honte ou un péché).

118 A, leçon rejetée : « engetriurent ». Verbe corrigé d’après D.

119 Les v. 1334a-d sont communs à B et D.

120 E : « […] vervienc » (sens apparemment inchangé).

121 D : « Dem schœner sinn niht zebrast » (« auquel l’entendement ne faisait pas défaut »).

122 D : « di mait wider gechlait » (« eut rhabillé la demoiselle »).

123 D : « do cherat er vil drat » (sens inchangé).

124 D : « Grozz lazzter und spot » (« des propos infamants et des railleries en grand nombre »).

125 D : « daz lie er allez an got. » (« Il s’en remit entièrement à Dieu. »)

126 D : « Nu het auch di rain maget /so gar verwainet und verchlaget » (« Entre-temps la demoiselle pleine de pureté avait, quant à elle, tant pleuré et s’était tant lamentée »).

127 B, leçon rejetée : « Cordis peccator ». Corrigée d’après A et D.

128 D : « Dem dehain hertz vor / benam verborgen ist » (« et pour lequel aucun cœur ne demeure jamais caché »).

129 D : « der durch sein suezzen list / seu paideu beruecht / Und auch seu versuecht / also vollichleichen / Sam iob den reichen » (« Celui qui, dans Son dessein bienveillant, se pencha sur eux deux et les mit à l’épreuve aussi pleinement qu’il l’avait fait pour le puissant Job »).

130 D et E présentent ici 6 vers supplémentaires (1366a-f) ; les v. 1367 et 1368 diffèrent quelque peu de A. Nous citons ce passage, très endommagé dans E, d’après D : « Do er in dez siechen hant / barme und treu vant / und auh di vil rain maget / an truwen vant so unverzaget / Daz si benam ir leben / Ingotez guet wolt geben / Du erzaiget der genædich christ / Wie lieb im trew und barmde ist. » (« Lorsqu’Il trouva auprès du malade cette miséricorde et cette charité, et [vit] que la très pure demoiselle était si déterminée dans sa sollicitude qu’elle voulait véritablement confier sa vie à la bonté de Dieu, alors le Christ montra, dans Sa grâce, à quel point il chérit la loyauté et la miséricorde. »)

131 D : « Und machet seu sazestund / Rain und wol gesunt » (« et leur rendit aussitôt la pureté et la santé »).

132 Le fragment D s’achève au milieu de ce vers : « Der guet […] ».

133 Les v. 1378e-l de B sont également présents dans le fragment E.

134 Bb : « enneme » (sens inchangé).

135 Ba, leçon rejetée : « Rine » (« incohérent »). Nous corrigeons d’après Bb.

136 Bb : « sine kraft » (sens inchangé).

137 E : « Si kurn d[…] » (sens inchangé).

138 Bb : « der regen » (sens inchangé).

139 E présente ici 4 vers supplémentaires (1418a-d) qui marquent la fin du récit. Ils sont malheureusement inexploitables : « Nu hant siv[…] / Got durch si […]/Muoze uns di[…] / Undze selden[…] ».

140 A, leçon rejetée : « sicher » (« lorsqu’il était sûr »). Nous corrigeons d’après B.

141 Ba, leçon rejetée : « genaden » (« grâce »). Nous corrigeons d’après A.

142 Ba : « Dinstman » ; Bb : « dienstman ».

143 Ba et Bb, leçon rejeté : « euch » (« de vous consacrer »). Nous corrigeons d’après A.

144 Bb : « wol gesait » (« vous savez tous bien »).

145 A, leçon rejetée : « mir » (« que cela me convienne »). Nous corrigeons d’après B.

146 Bb : « kleister » (forme erronée pour « kloster »).

147 B, leçon rejetée : « sich ». Nous retenons l’émendation proposée par A. Hammer et N. Kössinger. Voir, ci-après, « Notes sur les textes ».

148 Bb : « in einem tume » (sens inchangé).

Précédent Suivant

Le texte seul est utilisable sous licence Licence OpenEdition Books. Les autres éléments (illustrations, fichiers annexes importés) sont « Tous droits réservés », sauf mention contraire.