Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Civilisation allemande

 | 
Hans-Jürgen Lüsebrink
, 
Jérôme Vaillant

Transnationale Kompetenz. Theoretische und praktische Implikationen eines Leitbegriffs landeswissenschaftlicher Studien

Hans Manfred Bock

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

Es gibt in der deutschen Romanistik und in der französischen Germanistik seit den Anfängen des 20. Jahrhunderts einen Unterschied ihres wissenschaftlichen Bauplans, der in einer ganzen Reihe von öffentlich geführten Kontroversen ihrer Fachvertreter zu Tage trat.1 Es ging in diesen Streitgesprächen immer wieder um die Rolle beider Hochschuldisziplinen im öffentlichen Gemeinwesen: Haben sie das Recht (oder gar die Pflicht?) zur Gestaltung desselben beizutragen durch Einlassungen in offene Streitfragen in der Cité? Die Antwort der französischen Germanisten war in der Regel bejahend, die Reaktion der deutschen Romanisten war überwiegend verneinend. In der polemischen Diktion des jeweils anderen standen im Zeitalter des Nationalismus die französischen „Polit-Germanisten“ den deutschen, „unpolitischen“ Romanisten gegenüber. Noch gegen Ende der 1950er Jahre konnte der von diesem Gegensatz geprägte Pariser FAZ-Korrespondent Werner Bökenkamp in der Kontroverse mit Robert Minder die „noblen, ...

Auteur

Universität Kassel

© Presses universitaires du Septentrion, 2013

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540