Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Civilisation allemande

 | 
Hans-Jürgen Lüsebrink
, 
Jérôme Vaillant

Who’s afraid of Denis-Dieter Roth? Für eine komparatistische und interdisziplinäre „Landeskunde“

Fernand Hörner

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

Seit zwanzig Jahren, seit dem ersten Kolloquium zur Landeskunde in Versailles also, werden landeskundliche Kenntnisse in den Studiengängen des Frankreich-Zentrums in einer interdisziplinären und vergleichenden deutsch-französischen Perspektive vermittelt, „und“, so könnte man mit dem Bevollmächtigten für die deutsch-französischen Kulturbeziehungen sprechen, „das ist auch gut so“.1

 

Dieser Artikel wird, ausgehend von den Erfahrungen am Frankreich-Zentrum Möglichkeiten und Gefahren eines solchen Projekts schildern. Als Leitmotiv dient dabei die Frage, ob man vor Denis-Dieter Roth Angst haben muss. Wer überhaupt Denis-Dieter Roth ist, musste sich eine Kollegin fragen, als sie das Protokoll einer Studentin las, in dem es um die französische Aufklärung ging. Dass aus Denis Diderot im Horizont dieser Studentin Denis-Dieter Roth wird, möchte ich als Metapher stehen lassen für gewisse Schwierigkeiten und Problematiken in der Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse, die entstehen durch den Ko...

Auteur

Universität Freiburg

© Presses universitaires du Septentrion, 2013

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540