Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Civilisation allemande

 | 
Hans-Jürgen Lüsebrink
, 
Jérôme Vaillant

Civilisation/Kulturwissenschaft und deutsch-französische Studiengänge: ein Plädoyer für Transkulturelle Entstellungen

Thomas Keller

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

I. Transkulturelle Welten: Entstellungen

Ein gutes Beispiel für eine transkulturelle Entstellung eines realen Dings stellt das Projekt PALAST-TRANSFER des Berliner Künstlers Fred Rubin und des französischen Architekten Rudi Riciotti dar. Sie bezeichnen ihre Handlungen der Entkontextualisierung und Rekontextualisierung als rotatio recycling. In der Ballettschule von Aix, im Pavillon Noir, befinden sich Reste von „Erichs Lampenladen“. Riciotti, Architekt des neuen Marseiller Museums MUCEM und des neuen repräsentativen Gebäudes von ITER, der atomaren Fusionsanlage in der Provence, sitzt in seinem Haus in Bandol im Büro Honeckers aus dem Zentralkomitee der SED. Der Heidelberger Fred Rubin, der bei Boltanski in Paris studiert hat, hat in den neunziger Jahren Teile des Palasts der Republik und des Zentralkomitees der SED aufgekauft, zwischengelagert und in einem Rotatio recycling neu arrangiert, in Berlin und anderswo. In Zusammenarbeit mit Rudi Ricciotti hat er eine Verpflanzung nach Fran...

Auteur

Université de Provence

© Presses universitaires du Septentrion, 2013

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540