Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Civilisation allemande

 | 
Hans-Jürgen Lüsebrink
, 
Jérôme Vaillant

Vingt ans après: die romanistischen Debatten um die Landeskunde Frankreichs

Wolfgang Asholt

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

Vor siebzig Jahren veröffentlichte ein ehemaliger Surrealist ein Gelegenheits-Gedicht mit dem Titel, „Vingt ans après“, der auf einen Roman von Alexandre Dumas père anspielt und dessen Wiederholungsfigur hoffentlich nicht für unsere Situation zutrifft:

Nous reprenons après vingt ans nos habitudes
Au vestiaire de l’oubli Mille Latitudes
Refont les gestes d’autrefois dans leur cachot
Et semble-t-il ça ne leur fait ni froid ni chaud

Wie sie wissen, handelt es sich um jenes Aragon-Gedicht, das den Auftakt des Crève-coeur bildet und in dem der Dichter 20 Jahre nach seiner Demobilisierung wieder als Soldat eingezogen wird. Nun will ich in keiner Weise die deutsch-französischen Beziehungen der damaligen Epoche mit jenen unserer Tage in Beziehung setzen, aber ein Rückblick auf das, was sich seit dem Versailler Treffen 1989 in der „Landeskunde Frankreichs“ getan hat, kann weder ohne Melancholie noch ohne Selbstkritik unternommen werden und sollte sich der Frage stellen, ob wir nach dem Treffen in...

Auteur

Universität Osnabrück

© Presses universitaires du Septentrion, 2013

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540