Version classiqueVersion mobile

Formes de vie

 | 
Jacques Fontanille

Annexe

Texte intégral

DER HANDSCHUH

Friedrich Schiller (1797)

1Vor seinem Löwengarten,
Das Kampfspiel zu erwarten,
Saß König Franz,
Und um ihn die Großen der Krone,
Und rings auf hohemBalkone
Die Damen in schönem Kranz.

2Und wie er winkt mit dem Finger,
Auf tut sich der weite Zwinger,
Und hinein mit bedächtigemSchritt
Ein Löwe tritt,
Und sieht sichstumm
Rings um,
Mit langem Gähnen,
Und schüttelt die Mähnen,
Und streckt die Glieder,
Und legt sich nieder.

3Und der König winkt wieder,
Da öffnet sichbehend
Ein zweites Tor,
Daraus rennt
Mit wildem Sprunge
Ein Tiger hervor,

4Wie der den Löwen erschaut,
Brüllt er laut,
Schlägt mit demSchweif
Einen furchtbaren Reif,
Und recket die Zunge,
Und im Kreisescheu
Umgeht er denLeu
Grimmig schnurrend ;
Drauf streckt er sichmurrend
Zur Seite nieder.

5Und der König winkt wieder,
Da speit das doppelt geöffneteHaus
Zwei Leoparden auf einmal aus,
Die stürzen mit mutigerKampfbegier
Auf das Tigertier,

6Das packt sie mit seinen grimmigen Tatzen,
Und der Leu mitGebrüll
Richtet sich auf, da wird’s still,
Und herum im Kreis,
Von Mordsucht heiß,
Lagern die gräulichen Katzen.

7Da fällt von des AltansRand
Ein Handschuh von schönerHand
Zwischen den Tiger und den Leu’n
Mitten hinein.

8Und zu Ritter Delorgesspottenderweis
Wendet sich Fräulein Kunigund :
« Herr Ritter, ist Eure Liebe so heiß,
Wie Ihr mir’s schwört zu jeder Stund,
Ei, so hebt mir den Handschuh auf. »

9Und der Ritter in schnellemLauf
Steigt hinab in den furchtbarnZwinger
Mit festem Schritte,
Und aus der UngeheuerMitte
Nimmt er den Handschuh mitkeckem
Finger.

10Und mit Erstaunen und mit Grauen
Sehen’s die Ritter und Edelfrauen,
Und gelassen bringt er denHandschuh
zurück.
Da schallt ihm sein Lob aus jedem Munde,
Aber mit zärtlichem Liebesblick —
Er verheißt ihm sein nahes Glück —
Empfängt ihn Fräulein Kunigunde.
Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht :
« Den Dank, Dame, begehr ich nicht »,
Und verlässt sie zur selben Stunde.

© Presses universitaires de Liège, 2015

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search