Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Die Europaidee im Zeitalter der Aufklärung

 | 
Rotraud von Kulessa
, 
Catriona Seth

39. Die europäische Zivilisation

Texte intégral

1 David Hume (1711-1776), 1 schottischer Philosoph und Historiker gehört zu den Vertretern des Empirismus und des Sensualismus. In seinen Political discourses (1752), beschreibt er Charakteristika der europäischen Kultur wie die Geselligkeit, die für ihn zu den Besonderheiten einer Hochkultur zählt.

2 Von der Üppigkeit

3[…]

4Je mehr diese feinen Künste in Aufnahme kommen, desto geselliger werden die Menschen; und es ist auch unmöglich, dass sie alsdenn, wenn sie durch Wissenschaft bereichert und zum Umgange fähig gemacht sind, sich zur Einsamkeit bequemen, oder auf die entfernte Art mit ihren Mitbürgern leben sollten, die unwissenden und barbarischen Nationen eigen ist. Sie versammeln sich haufenweise in den Städten, geben und empfangen gern Unterricht und machen sich ein Vergnügen daraus, ihren Witz und gute Erziehung, ihren Geschmack im Umgange, in der Lebensart, in der Kleidung und in den Hausgeräten zu zeigen. […]

5Besondere Versammlungen und Gesellschaften werden allenthalben errichtet. Beide Geschlechter gehen auf eine ungezwungene und gesellige Art miteinander um und die Gemütsbeschaffenheit sowohl als das Bezeigen der Mannspersonen wird feiner, so dass sie, außer der Verbesserung, die sie von den Wissenschaften und schönen Künsten erhalten, notwendigerweise schon dadurch einen Anwachs der Menschlichkeit fühlen müssen, weil sie beständig gewohnt sind, miteinander umzugehen, und ihr wechselweises Vergnügen zu befördern. Auf diese Art ist Fleiß, Wissenschaft und Menschlichkeit durch ein unauflösliches Band verknüpft; und es lehrt sowohl die Erfahrung als die Vernunft, dass sie den gesitteteren und üppigeren Zeiten vorzüglich eigen sind. […]

6Alle europäischen Königreiche haben jetzt beinahe eben die Grenzen, die sie vor zweihundert Jahren hatten; aber was für einen großen Unterschied bemerket man nicht unter der damaligen und jetzigen Macht dieser Reiche? Ein Unterschied, der keiner anderen Ursache als dem Wachstume der Künste und des Fleißes kann beigemessen werden.

7David Hume, Vermischte Schriften über die Handlung, die Manufakturen und die anderen Quellen des Reichtums und der Macht eines Staats (1752).

Rechtefreier deutscher Text (Edition von 1766) unter:
https://books.google.de/​books?id=us_3IQ-v3McC&printsec=frontcover

Rechtefreier Text online (Edition von 1752) unter:
https://books.google.co.uk/​books?id=fR9YAAAAcAAJ&pg=PA27

Table des illustrations

URL http://books.openedition.org/obp/docannexe/image/4501/img-1.jpg
Fichier image/jpeg, 8,3k