Version classiqueVersion mobile

Zur Zukunft der Bereichsethiken – Herausforderungen durch die Ökonomisierung der Welt

 | 
Matthias Maring

Ökonomisierung als Triebkraft zur Anwendung der angewandten Ethik

Karsten Weber

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L’ouvrage pourra également être acheté sur les sites des libraires partenaires, aux formats PDF et ePub, si l’éditeur a fait le choix de cette diffusion commerciale. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont proposés sur cette page.

Extrait du texte

Dies ist ein Versuch, der Ökonomisierung vieler Lebensbereiche – im Folgenden wird allerdings von der vertragsbasierten Gestaltung sozialer und gesellschaftlicher Verhältnisse gesprochen – etwas Gutes abzugewinnen. Das mag als ein seltsames Unterfangen erscheinen, denn die Rede von der Ökonomisierung impliziert in der Regel ein negatives Werturteil. Häufig wird mit Rückgriff auf den Kampfbegriff des ‚Neoliberalismus‘ nicht nur in öffentlichen bzw. politischen Debatten, sondern auch in akademischen Diskursen davon ausgegangen, dass Ökonomisierung zu einer Zerstörung gesellschaftlicher Zusammenhänge führe – bspw. zu einer Entsolidarisierung im beruflichen und alltäglichen Leben, da menschliche Beziehungen nur noch auf ihre Umrechenbarkeit in Euro und Cent hin bewertet werden würden und damit Zuneigung, Fürsorge und selbstlose Hilfe keinen Platz mehr fänden. Der Prozess der Ökonomisierung verwandle soziale Beziehungen, so könnte man viele Debatten zusammenfassen, in unpersönliche Vertr...

Auteur

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search