Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Schlüsselqualifikationen für Studium, Beruf und Gesellschaft

 | 
Caroline Y. Robertson-von Trotha

Spektrum Schlüsselqualifikationen

Genderkompetenz als Schlüsselqualifikation in der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Lehre

Marion Kamphans, Sigrid Metz-Göckel et Petra Selent

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

1. Einleitung und Fragestellung zur genderkompetenten Lehre

Der Begriff Schlüsselqualifikation bezieht seine integrative Kraft aus einer gewissen Unbestimmtheit und seine bildungspolitische Bedeutung durch seine breite Wirkung.1 Indem Individuen Schlüsselqualifikationen erwerben, so der Grundgedanke, sollen sie zu einem lebenslangen Lernen befähigt werden und dazu, mit Diskontinuitäten im Lebensverlauf und im Berufsleben umzugehen. In diese bisher allseits ‚geschlechtsneutral’ vorgestellten Schlüsselqualifikationen soll zeitgemäß die Genderperspektive integriert werden und Genderkompetenz die Debatte bereichern.

Genderkompetenz wurde im Rahmen des neu eröffneten Studienganges ,Genderkompetenz’ der FU Berlin in einem Forum zu definieren versucht, an dem Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft und der Wissenschaft teilnahmen. Sie machten deutlich:

  • Genderkompetenz braucht eine Zielvorstellung, die meist eine politische ist,
  • Genderkompetenz ist keine additive Kompetenz, sondern sollte a...

Lire

Open access

Acheter