Desktop versionMobile Version

Carl Sternheim und die Komödie des Expressionismus

 | 
Li Liu

7. Komödiengeschichtliche Bedeutung der expressionistischen Komödie

Das Programm OpenEdition Freemium bietet den abonnierten Benutzern Zugang zu dem Volltext im HTML-, PDF- und ePub-Format. Das Buch kann auch für Privatnutzer über unsere Partnerbuchhändlern im PDF- und ePub-Format online erworben werden, wenn der Verlag diesen kommerziellen Vertrieb gewählt hat. Falls die gedruckte Version erhältlich ist, sind die Buchhandlungen auf dieser Seite rechts verlinkt.

Textauszug

Wie in den vorangegangenen Analysen veranschaulicht wurde, stellt die expressionistische Komödie Carl Sternheims, aus dramentheoretischer Perspektive betrachtet, eine spezifische dramatische Form dar, die als Mischform bezeichnet werden kann. Die Mischung vollzieht sich auf verschiedenen Ebenen der Sternheimschen Komödien: erstens die Mischung von Satire und Bejahung, die die Komödien zugleich ambivalent und provokativ wirken lässt und auf den ideellen und ästhetischen Ausgangspunkt der expressionistischen Epoche, in der diese Komödien entstanden sind, zurückgeht; zweitens die Mischung der spielerischen, fast zynisch wirkenden Raffiniertheit der Form der Komödien, mit welcher die banalen und gleichzeitig überwitzigen und skurrilen Geschichten von Spießbürgern skizziert werden, mit der Ernsthaftigkeit der soziologischen Beobachtung der bürgerlichen Gesellschaftsstruktur und Ideologien; drittens die Einbindung eines pathetischen Elements, nämlich das der heldenhaften Verkündung des Id...

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search