Version classiqueVersion mobile

Relationsadjektive im Deutschen, Französischen und Russischen

 | 
Hedwig Mravlag

3. Schluss

Texte intégral

1Relationsadjektive sind Adjektive, die meist von einem Substantiv abgeleitet werden und einen Bezug zu diesem herstellen. Sie finden vor allem im fachsprachlichen Bereich, aber auch immer mehr in der Alltagssprache Verwendung. In den verschiedenen Sprachen werden Relationsadjektive unterschiedlich häufig verwendet. In meiner Arbeit habe ich das Deutsche, das Französische und das Russische, d. h. drei Sprachen aus verschiedenen Sprachfamilien (germanisch, romanisch und slawisch), gegenübergestellt. Die Grundlage für meine Analyse bildete ein Korpus von Reden und ihren Verdolmetschungen sowie Büchern und ihren Übersetzungen aus dem Fachbereich Politik.

2Der theoretische Teil sollte einen möglichst guten Einblick in die Besonderheiten der Relationsadjektive ermöglichen. Relationsadjektive haben spezifische Merkmale und werden meist über die Einschränkungen, denen sie im Vergleich zu den Qualitätsadjektiven unterliegen, definiert. Da diese Regeln aber durchaus nicht immer befolgt werden, ist eine klare Abgrenzung der Relationsadjektive nicht möglich. Weil bestimmte Relationsadjektive in der einen Sprache existieren, in der anderen aber nicht üblich sind, und da sie sich teilweise nicht mit jedem beliebigen Substantiv verbinden lassen, muss beim Übertragen dieser Adjektive von einer Sprache in eine andere häufig auf alternative Konstruktionen zurückgegriffen werden. Ein guter Übersetzer oder Dolmetscher sollte berücksichtigen, welche alternativen Konstruktionen in welcher Sprache üblich sind, welche bevorzugt werden und welche nur sehr selten verwendet werden.

3Der praktische Teil sollte zeigen, wie Relationsadjektive verwendet werden und wie bei der Übersetzung und Verdolmetschung damit umgegangen wird. Ich habe bestimmte Gruppen von Relationsadjektiven ausgewählt und jeweils Beispiele angeführt, um einen konkreten Vergleich möglich zu machen. Teilweise sind bei klassischen Relationsadjektiven, Relationsadjektiven, die von Adverbien abgeleitet werden, solchen, die den Bezug zu einem Eigennamen herstellen, Relationsadjektiven, die auch als Qualitätsadjektiv verwendet werden, und weiteren auffallenden Beispielen ähnliche Tendenzen zu beobachten. Manchmal allerdings ist der Umgang mit einem bestimmten Relationsadjektiv ganz spezifisch und entspricht nicht der allgemein üblichen Vorgehensweise. Deshalb kann diese Arbeit nur einen Überblick bieten, das Thema aber nicht erschöpfend behandeln. Bei weiteren Analysen können durchaus andere Tendenzen ausgemacht werden, da die Aussagen sehr eng an das jeweilige Korpus gebunden sind.

4Die Arbeit soll zeigen, dass Sprachen sehr unterschiedlich funktionieren und dass für eine qualitativ hochwertige Übersetzung oder Verdolmetschung viel Kleinarbeit nötig ist. Details wie die Relationsadjektive sind es, die eine Übersetzung oder Verdolmetschung gut und flüssig machen oder im Gegenteil holprig klingen lassen. Übersetzer und Dolmetscher täten deshalb gut daran, sich auch für solche Feinheiten, die nicht unbedingt für das Verständnis notwendig sind, zu interessieren.

© innsbruck university press, 2013

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search