Vous l’avez sans doute déjà repéré : sur la plateforme OpenEdition Books, une nouvelle interface vient d’être mise en ligne.
En cas d’anomalies au cours de votre navigation, vous pouvez nous les signaler par mail à l’adresse feedback[at]openedition[point]org.

Regional Economic Development Compared: EU-Europe and the American South

Interdisziplinäre Forschung

Éditeur : innsbruck university press

Lieu d’édition : Innsbruck

Publication sur OpenEdition Books : 29 septembre 2016

Collection : Interdisziplinäre Forschung

Année d’édition : 2014

Nombre de pages : 100


Présentation

Der Vergleich zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung im Süden der USA und der EU im regionalen Kontext wirft eine Vielzahl von spannenden Fragen auf. Wie viel Geld sollten Gemeinden und Länder in Form von Förderungen und Steuererleichterungen in die Hand nehmen, um ausländische Investoren in die USA zu ziehen? Sollen die einzelnen amerikanischen Staaten und Gemeinden überhaupt öffentliche Gelder einsetzen, um ausländische Unternehmungen an Land zu ziehen? Genügt das Argument vieler PolitikerInnen, dass damit neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden, oder ist es nicht vielmehr so, dass diese Mittel dann in anderen Bereichen wie Infrastruktur und Bildung fehlen? Und was geschieht, wenn die Unternehmer ihre Betriebe wieder ins Ausland abziehen, weil sie nicht genug profitieren? Zieht es ausländische Investoren in den Süden der USA, weil es hier im Gegensatz zu den anderen Staaten keine gewerkschaftlichen Organisationen gibt? Und sollen damit lediglich strikter Arbeiterschutz und soziale Unterstützungen, wie sie in Österreich oder Deutschland gang und gäbe sind, umgangen werden?


Sommaire

Günter Bischof

Preface

Cynthia L. Rogers, Stephen Ellis et Grant Hayden

Economic Development Incentives: Traps and Accountability

Le texte seul est utilisable sous licence Licence OpenEdition Books. Les autres éléments (illustrations, fichiers annexes importés) sont « Tous droits réservés », sauf mention contraire.