Version classiqueVersion mobile

Politische Philosophie versus Politische Theologie?

 | 
Wolfgang Palaver
, 
Andreas Oberprantacher
, 
Dietmar Regensburger

II. Die Frage der politischen Theologie

Religion und Politik nach der jüdischen Tradition

Johann Maier

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L’ouvrage pourra également être acheté sur les sites des libraires partenaires, aux formats PDF et ePub, si l’éditeur a fait le choix de cette diffusion commerciale. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont proposés sur cette page.

Extrait du texte

1. Die Torah als Basis jüdischen Rechts und traditioneller jüdischer Gesellschaftsordnung

Das Judentum, in der eigenen Tradition „Israel“ genannt, nimmt als einzige monotheistische Offenbarungsreligion für sich in Anspruch, über ein allumfassendes offenbartes und daher auch absolut verbindliches Normensystem zu verfügen.1 Verbindlich für Israel allein, im Sinne eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Gott Israels und dem „Volk Israel“, vermittelt durch Mose am Sinai. Israel bzw. die Judenheit stellt als kollektiver Bundespartner eine sowohl ethnische wie religiöse Einheit dar, Religion und Politik sind daher nicht voneinander zu trennen. Der Einzelne ist der kollektiven Erwählungsaufgabe verpflichtet, und daher sind Religion und Politik prinzipiell nicht Privatsache des Einzelnen. Es versteht sich von selbst, dass auf dieser Basis im Blick auf moderne demokratische Prinzipien Spannungen und Widersprüche auftreten. Es gibt seit dem frühen 19. Jh. ein „Reformjudentum“ und ein „Konserv...

Auteur

© innsbruck university press, 2011

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search