Version classiqueVersion mobile

Politische Philosophie versus Politische Theologie?

 | 
Wolfgang Palaver
, 
Andreas Oberprantacher
, 
Dietmar Regensburger

I. Grundfragen der politischen Philosophie

Bemerkungen zu den Begriffen „politische Philosophie“ und „politische Theologie“

Walter Schweidler

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L’ouvrage pourra également être acheté sur les sites des libraires partenaires, aux formats PDF et ePub, si l’éditeur a fait le choix de cette diffusion commerciale. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont proposés sur cette page.

Extrait du texte

(1) „Politische Theologie“ bezeichnet eine Position der Politischen Philosophie, nicht eine zu ihr konkurrierende Disziplin. Nach Heinrich Meier ist Politische Theologie ein „Begriff der Unterscheidung […], insofern sie durch eine unaufhebbare Differenz von der Politischen Philosophie geschieden ist“1. Diese These ist ein adäquater point de départ des Versuchs einer Begriffsklärung und sollte auf mehreren Ebenen in Frage gestellt werden. Zu allererst muss man fragen, ob sie nicht, wenn man sie nicht mit dem ganzen theoriegeschichtlichen Hintergrund liest, über den Meier selbstverständlich verfügt, eine Kategorienverwechslung anbahnt; denn sie erweckt den Eindruck, als handle es sich um zwei auf einer gemeinsamen oder doch zwei zueinander parallelen Ebenen gelagerte Bezeichnungen akademischer Disziplinen. Aber klar ist natürlich, dass es innerhalb der Theologie wie auch der Politologie keine „Politische Theologie“ gibt und dass der Begriff von Carl Schmitt auch nicht in diesem Sinne ...

© innsbruck university press, 2011

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search