Version classiqueVersion mobile

Die französischen Übersetzungen von Kafkas Prozess

 | 
Anna Jell

Anhang

Texte intégral

1Die vorliegende Publikation beruht auf der Diplomarbeit „Die französischen Übersetzungen von Kafkas Prozess“, die von Frau Anna Jell am Institut für Translationswissenschaft der Universität Innsbruck zur Erlangung des Titel „Mag.a phil.“ eingereicht und mit dem Frankreich-Preis 2010 des interdisziplinären Frankreich-Schwerpunkts der Universität Innsbruck ausgezeichnet wurde. Mit den Frankreich-Preisen werden einmal jährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit klarem Frankreich-Bezug in den Kategorien Master-/Diplomarbeit, Dissertation und Post-Doc prämiert. Eine Liste der bisherigen PreisträgerInnen sowie die Kriterien zu Einreichung und Verleihung der Frankreich-Preise finden Sie unter http://www.uibk.ac.at/​frankreichschwerpunkt/​frankreich_preis/​

2Der interdisziplinäre Frankreich-Schwerpunkt wurde 2001 gegründet und wird von der Universität Innsbruck und der französischen Botschaft in Österreich getragen. Seine Hauptaufgabe ist die Förderung der wissenschaftlichen Kooperation und des akademischen Austauschs zwischen der Universität Innsbruck und den französischen Universitäten und Hochschulen. Neben seiner Funktion als Fördergeber organisiert er selbst und in Zusammenarbeit mit Instituten der Universität Innsbruck und französischen Partnern wissenschaftliche Veranstaltungen wie Tagungen, Symposien, Workshops, Gastvorträge und Ringvorlesungen.

3La présente publication repose sur le mémoire de maîtrise « Die französischen Übersetzungen von Kafkas Prozess » fait par Anna Jell au département de traduction de l´Université d´Innsbruck pour le grade de « Mag.a phil. », et auquel le Pôle interdisciplinaire d´études françaises de l´Université d´Innsbruck a décerné le Prix de la France 2010.

4Le Pôle d´études françaises décerne une fois par an le Prix de la France pour des travaux scientifiques faits à l´Université d´Innsbruck et qui sont en rapport direct avec la France, ce dans les catégories post-doc, thèses et mémoires de maîtrise/master. Vous trouverez une liste des lauréats ainsi que les conditions pour recevoir le Prix de la France à l´adresse suivante : http://www.uibk.ac.at/​frankreichschwerpunkt/​frankreich_preis/​

5Le Pôle interdisciplinaire d’études françaises a été fondé en 2001 et est financé par l´Université d´Innsbruck et par l´Ambassade de France en Autriche. Sa vocation première est de promouvoir la coopération scientifique et les échanges académiques entre les enseignants-chercheurs des universités et grandes écoles françaises et ceux de l´Université d´Innsbruck. A côté de son activité de subvention, le Pôle d´études françaises organise lui-même et co-organise avec les départements de l´Université d´Innsbruck et des partenaires français des colloques scientifiques, des conférences, des lectures, des journées d’études et des cycles de cours.

© innsbruck university press, 2012

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search