Desktop versionMobile Version

Das Europäische Parlament

 | 
Doris Dialer
, 
Eva Lichtenberger
, 
Heinrich Neisser

Abschnitt IV: Die außenpolitische Sonderrolle des Europäischen Parlaments

Die USA-Delegation – Teil der transatlantischen Beziehungen

Erika Mann

Das Programm OpenEdition Freemium bietet den abonnierten Benutzern Zugang zu dem Volltext im HTML-, PDF- und ePub-Format. Das Buch kann auch für Privatnutzer über unsere Partnerbuchhändler im PDF- und ePub-Format online erworben werden. Falls die gedruckte Version erhältlich ist, sind die Buchhandlungen auf dieser Seite rechts verlinkt.

Textauszug

EU-USA-Vergleichsperspektiven

Thema dieses Beitrags ist die Zusammenarbeit von Europäischem Parlament und US-Kongress, genauer deren Qualität und Intensität. Sie spiegelt immer auch das verzahnte politische und wirtschaftliche Geflecht wieder, welches die USA und die Eurozone über Jahrzehnte gemeinsam aufbauten: den wichtigsten Wirtschaftsraum der Welt.

Viele Gemeinsamkeiten prägen das Verhältnis dieser beiden Machtblöcke zueinander, genauso aber auch die Unterschiede. Wenn sich die Delegationen ihrer beiden wichtigsten gesetzgebenden Instanzen zu politischen Verhandlungen treffen, stehen sich zwei ungleiche politische Partner gegenüber. Zwar basieren Europa und die USA auf einer vergleichbaren wirtschaftlichen Machtbasis, die konkrete politische Gestaltungsmacht des amerikanischen Kongresses wird aber aus den verschiedensten Gründen derjenigen des Europäischen Parlaments voraussichtlich noch für einige Zeit weit überlegen bleiben.

Warum ist dies wichtig? Europa hat zwar durch die Erwe...

Autor

© innsbruck university press, 2010

Nutzungsbedingungen http://www.openedition.org/6540

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search