Version classiqueVersion mobile

Afrika – Kontinent der Extreme

 | 
Andreas Exenberger

Table des matières

1. Geschichte(n)

Sabine Fick

Bewirken der Maat und Realpolitik: Die zwei Wirklichkeiten der Macht des Pharaos

Einleitung
Beispiel 1
Die eine Wirklichkeit
Die andere Wirklichkeit
Beispiel 2
Die eine Wirklichkeit
Die andere Wirklichkeit
Beispiel 3
Die eine Wirklichkeit
Die andere Wirklichkeit
„Pharao siegt immer“
Der Pharao als Herr der Maat
Göttlichkeit als Mittel der Legitimation
Die Legitimation des Pharaos als Individuum
Die Legitimation des ägyptischen Königtums als Institution
Simon Hartmann

Die Institutionen des Leopoldianischen Systems: Wie pervertierte Anreize zu extremer Gewalt im Kongo beitrugen

Motivation
Das Leopoldianische System
Institutionelle Anreize für Gewalt im Kongo
Wie war die Wirkung Anreize-Gewalt im Kongo?
Conclusio
Thomas Spielbüchler

Streit um Einheit: Der schwierige Start der Afrikanischen Integration

Einleitung
Panafrikanismus – Leitbegriff einer Idee
Integration
Bandung 1955 – erste Schritte
Accra 1958 – Startschuss zum Integrationsprozess
Weichenstellungen
Lagerteilung
Einigung

2. Gegenwart(en)

Ulrike Gröner

Nachbarschaftspolitik zwischen der EU und Marokko: „Freihandel“ mit Agrarprodukten und das Konzept der „zirkulären Migration“

Das politische System Marokkos und die „verantwortungsvolle Regierungsführung“
Landwirtschaft und Migration in der Außenpolitik der EU
Der intensive Gemüseanbau im Gewächshaus diesseits und jenseits des Mittelmeeres
Die Migrationspolitik der EU und ihrer Mitgliedstaaten
Neue Strategien der EU
Schlussgedanken
Belachew Gebrewold

The Horn of Unending Conflicts

Introduction
The Internal Political Developments in the Horn States
Somalia’s Collapse and the Regionalization of Conflicts at the Horn of Africa
The Ethiopian Dimension of the Horn Conflict System
The Eritrean Dimension of the Somali Conflict
The Horn Conflict System and Somali-Djibouti Relations
The Horn Conflict System and Somali-Kenyan Relations
Arab-Islamic Identity as a Factor of the Horn Conflict System
Global Actors and Factors in the Horn Conflict System
Conclusion
Stefan Salomon

The Tragedy of Nigerian Society

Introduction
Militant religions?
The Jihad
Under the scourge of colonialism
“Soldier come, soldier go”
Allah did not bring the remedy to Nigeria
Conclusion
Adrian Knapp

to turn from warfare to the arts of peace”: Makanna as Antidote to Xenophobic Violence?

Introduction
Post-Apartheid South Africa: Between the “Rainbow” and the “Demonic”
Makanna: Facilitating a Transcultural Society?
Makanna: Historical Romance to Counter Xenophobia?
Conclusion
Thomas Böhler

Gegenseitige Rechenschaftspflicht zur Steigerung der Wirksamkeit der EZA: Wie werden relevante Akteursgruppen zur Verantwortung gezogen? (Mit einem Fallbeispiel aus Mosambik)

Vorbemerkungen
1. Das „Konzept Armut“
2. EZA im Wandel
3. Entwicklungsfinanzierung
Aid Effectiveness als globales Ordnungssystem der EZA
Die gegenseitige Rechenschaftspflicht
1. Wer schuldet wem Rechenschaft und wofür?
2. Rechenschaftspflicht im Spannungsfeld zwischen Quantität und Qualität der Entwicklungsfinanzierung
Was bedeutet erfolgreiche Rechenschaftspflicht? Das Fallbeispiel von Mosambik
1. Hintergrund
2. Komponenten der gegenseitigen Rechenschaftspflicht
3. Gegenseitige Rechenschaftspflicht und Armutsminderung in Mosambik
Anne Merklein

Mosambik: Armutsreduzierung zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Einführende Bemerkungen
Armutsmessung – national und global
Armutsreduzierung in Mosambik – wie soll das möglich sein?
Armutsreduzierung in Mosambik – internationale Zusammenhänge
Die Reduzierung städtischer Armut in Mosambik – das Beispiel Maputo
Und wie sieht es nun in der Praxis aus? Personentransport in Maputo
Abschließende Bemerkungen

3. Identität(en)

Ulrich Pallua

Amistad Kata-Kata: A Re-Evaluation of the Materiality of the Body

Amistad Kata-Kata: De-silencing the Past
The Broken Handcuff: Unlocked Handcuffs still Dangling from the Wrist
Andreas Exenberger et Josef Nussbaumer

Afrikanerinnen und Afrikaner in Globo: Idealtypische Profile als wissenschaftliches Instrument

Unser kleines Dorf „Globo“
Die 13 Afrikaner(innen) in Globo
Geschlecht und Alter
Herkunft und Lebensumstände
Idealtypische Profile
Nordafrika
Westafrika
Ostafrika
Südliches und zentrales Afrika
Idealtypische Profile als wissenschaftliches Instrument
Pro: verdichtete Beschreibung, Reduktion von Komplexität und Clusterung von Information
Contra: technische Probleme, Stereotype und Verfestigung von Vorurteilen

Kurzfassungen der Beiträge in deutscher Sprache

Sabine Fick: Bewirken der Maat und Realpolitik: Die zwei Wirklichkeiten der Macht des Pharaos
Simon Hartmann: Die Institutionen des Leopoldianischen Systems: Wie pervertierte Anreize zu extremer Gewalt im Kongo beitrugen
Thomas Spielbüchler: Streit um Einheit: Der schwierige Start der Afrikanischen Integration
Ulrike Gröner: Nachbarschaftspolitik zwischen der EU und Marokko: „Freihandel“ mit Agrarprodukten und das Konzept der „zirkulären Migration“
Stefan Salomon: Die Tragödie der Nigerianischen Gesellschaft
Belachew Gebrewold: Das Horn der endlosen Konflikte
Adrian Knapp: “to turn from warfare to the arts of peace”: Makanna als Gegengift gegen xenophobe Gewalt?
Thomas Böhler: Gegenseitige Rechenschaftspflicht zur Steigerung der Wirksamkeit der EZA: Wie werden relevante Akteursgruppen zur Verantwortung gezogen? (Mit einem Fallbeispiel aus Mosambik)
Anne Merklein: Mosambik: Armutsreduzierung zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Ulrich Pallua: Amistad Kata-Kata: Eine Neubewertung der Materialität des Körpers
Andreas Exenberger/Josef Nussbaumer: Afrikanerinnen und Afrikaner in Globo: Idealtypische Profile als wissenschaftliches Instrument

Abstracts of the Contributions in English

Sabine Fick: Securing of Maat and Realpolitik: The Two Realities of the Pharao’s Power
Simon Hartmann: The Institutions of the Leopoldian System: How Perverted Incentives Contribute to Extreme Violence in the Congo
Thomas Spielbüchler: Streit um Einheit: Der schwierige Start der Afrikanischen Integration
Ulrike Gröner: Nachbarschaftspolitik zwischen der EU und Marokko: „Freihandel“mit Agrarprodukten und das Konzept der „zirkulären Migration“
Thomas Spielbüchler: Dispute about Unity: The Difficult Start of African Integration
Ulrike Gröner: Neighbourhood Policy of the EU and Morocco: “Free Trade” in Agrarian Products and the Concept of “Circular Migration”
Stefan Salomon: Die Tragödie der Nigerianischen Gesellschaft
Belachew Gebrewold: Das Horn der endlosen Konflikte
Stefan Salomon: The Tragedy of Nigerian Society
Belachew Gebrewold: The Horn of Unending Conflicts
Adrian Knapp: “to turn from warfare to the arts of peace”: Makanna als Gegengift gegen xenophobe Gewalt?
Thomas Böhler: Gegenseitige Rechenschaftspflicht zur Steigerung der Wirksamkeit der EZA: Wie werden relevante Akteursgruppen zur Verantwortung gezogen? (Mit einem Fallbeispiel aus Mosambik)
Adrian Knapp: “to turn from warfare to the arts of peace”: Makanna as Antidote to Xenophobic Violence?
Thomas Böhler: Mutual Accountability to Enhance the Effectiveness of Development Assistance: How are Relevant Actor Groups Called to Account? (With a Case Study from Mozambique)
Anne Merklein: Mosambik: Armutsreduzierung zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Ulrich Pallua: Amistad Kata-Kata: Eine Neubewertung der Materialität des Körpers
Anne Merklein: Mozambique: Poverty Reduction between Wish and Reality
Ulrich Pallua: Amistad Kata-Kata: A Re-Evaluation of the Materiality of the Body
Andreas Exenberger/Josef Nussbaumer: Afrikanerinnen und Afrikaner in Globo: Idealtypische Profile als wissenschaftliches Instrument
Andreas Exenberger/Josef Nussbaumer: Africans in Globo: Model Profiles as Scientific Instrument
 

Acheter

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search