Vous l’avez sans doute déjà repéré : sur la plateforme OpenEdition Books, une nouvelle interface vient d’être mise en ligne.
En cas d’anomalies au cours de votre navigation, vous pouvez nous les signaler par mail à l’adresse feedback[at]openedition[point]org.

Précédent Suivant

Schellingsches Natur- und Materieverständnis im und um das 20. Jahrhundert


Extrait

Einleitung

1Naturphilosophische Ambitionen in dem Sinne, wie Schelling sie um 1799/1800 (z.T. im sehr konkreten Anschluss an aktuelle empirische Befunde zu Elektrizität, Magnetismus und Galvanismus) vertreten hat, sind, so könnte man meinen, spätestens seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert und mit der zunehmenden Spezialisierung naturwissenschaftlicher Einzeldisziplinen abwegig geworden. Naturwissenschaftler fokussieren eher auf Detailfragen, als dass sie über eine Sicht auf die Natur und deren Entwicklung als Ganzes spekulieren; geschweige denn, dass sie Begriffe des Handelns und der Aktivität als genuine Beschreibungsformen für das Natürliche betrachten. Umgekehrt tun sich Philosophen verständlicherweise schwer, das Wissen der ihnen professionell oft fremden Einzeldisziplinen in einem eigenständigen begrifflichen Rahmen zusammenzuhalten und zusammen zu denken. Dennoch gab und gibt es Einzelne, die dies auch im und um das letzte Jahrhundert versucht haben und die zumeist einen e

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques qui l’ont acquis dans le cadre de l’offre OpenEdition Freemium for Books. L’ouvrage pourra également être acheté sur les sites des libraires partenaires, aux formats PDF et ePub, si l’éditeur a fait le choix de cette diffusion commerciale. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont proposés sur cette page.

Précédent Suivant

Le texte seul est utilisable sous licence Licence OpenEdition Books. Les autres éléments (illustrations, fichiers annexes importés) sont « Tous droits réservés », sauf mention contraire.