Version classiqueVersion mobile

Fichte und Schelling: Der Idealismus in der Diskussion. Volume II

 | 
Till Grohmann
, 
Lukas Held
, 
Jean-Christophe Lemaitre

Atheismus, Theismus, Offenbarung / Athéisme, théisme, révélation

Das Absolute und das Transzendentale

Fichte über Schellings Abhandlung Philosophie und Religion

Manuel Jiménez-Redondo

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L’ouvrage pourra également être acheté sur les sites des libraires partenaires, aux formats PDF et ePub, si l’éditeur a fait le choix de cette diffusion commerciale. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont proposés sur cette page.

Extrait du texte

1.- Der politische Zustand unserer Tage und die Philosophie Schellings

Über den politischen Zustand seiner Tage schreibt Fichte in seinem 1806 abgefassten Bericht über die Wissenschaftstlehre und die bisherigen Schicksale derselben:

Wenn nicht durch ein Wunder und auf einem natürlich nicht abzusehenden Wege uns Rettung kommt, alle seit Jahrtausenden von der Menschheit errungene Cultur und deren Producte zu Grunde gehen zu müssen scheinen, bis nach neuen Jahrtausenden dermalen uns unbekannte Wilde und Barbaren denselben Weg wieder von vorn beginnen, — dass, sage ich, dieser politische Zustand lediglich und allein aus dem Zustande unserer Literatur entsprungen ist. Er ist herbeigeführt durch das allgemeine Unvermögen, irgend einen Gegenstand fest anzufassen und zu halten, und ihn nach seinem wahren Wesen zu durchdringen [...] Bei wem aber sollten diejenigen, welche über unser Schicksal entschieden haben, Beispiele dieser Festigkeit holen, und wem dieselbe ablernen, wenn diejenigen, in ...

© EuroPhilosophie Éditions, 2017

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search