Version classiqueVersion mobile

Les objets dans l’action

 | 
Bernard Conein
, 
Nicolas Dodier
, 
Laurent Thévenot

Summaries/Zusammenfassungen

Texte intégral

1Don Norman - Cognitive Artifacts
The author examines the functioning of a particular type of complex object: cognitive artefacts. This object is conceived to maintain, to display and to operate upon information. Two views of cognitive artifacts are distinguished: the sytem view and the personal view. Cognitive artifacts act constantly on two levels: the level of execution and the level of evaluation.

2Die kognitiven Artefakte
Der Autor untersucht das Funktionieren eines besonderen Typs komplexer Objekte, die er "kognitive Artefakte" nennt. Ein kognitives Artefakt ist ein Objekt, das konzipiert wurde, um eine Information aufrechtzuerhalten, zugänglich zu machen oder zu bearbeiten. Der Artikel unterscheidet zwischen zwei Perspektiven der Einordnung der Artefakte: der systembezogene und der personengebundene Standpunkt. Danach wird herausgearbeitet, dass das Artefakt ständig auf zwei Ebenen wirksam ist: die Ebene der Kontrolle der Ausübung und diejenige der Einschätzung des Zustandes der Welt.

3Madeleine Akrich - Technical Devices and their Users
For the analysis of action using technical devices, a set of concepts is proposed, combining resources of the sociology of translation and of action. Three ways of tying together technical content and actors' competences can be followed for this purpose: translation, cooperation, coordination. Finally, the author examines the conditions of infelicity of action using technical devices.

4Die technischen Objekte und ihre Benutzer
Durch eine Kombination von Elementen, die aus der Soziologie der Übersetzung und aus der Soziologie der Aktion hervorgegangen sind, schlägt der Autor in diesem Artikel eine Reihe von Begriffen vor, die eine Analyse der Aktion mit einem technischen Instrumentarium ermöglichen. Die Aktion kann aus der Perspektive dreier Modalitäten gesehen werden, die jeweils einen Bezug zwischen den technischen Inhalten und den Kompetenzen der Handelnden herstellen: Übersetzung, Kooperation und Koordination. Der Artikel gipfelt in einer Analyse der Bedingungen für mangelnden Erfolg in der Aktion, die mit technischen Instrumentarien durchgeführt wird.

5Bernard Conein & Eric Jacopin - Objects in Space
In what extern the spatial display of objects may be used to optimize the information required to carry out a task? The observation of the utilization of kitchen Utensils and ingredients in the preparation of a meal shows the role played by the location of objects in the planning of action. Taking into account the spatial relationships between objects has general consequences for the connections between planning and action, particularly for the role of planning in situated action.

6Die Rolle der Planung in der Aktion und die Disposition der Objekte im Raum
Inwiefern kann die Disposition der Objekte im Raum die Information optimieren, die zur Ausführung einer Aufgabe notwendig ist? Auf der Grundlage der Beobachtung des Gebrauchs der Werkzeuge und der Zubereitung der Nahrungsmittel im Verlaufe der Zubereitung eines Gerichts, zeigt dieser Artikel auf, welche Rolle die Lokalisierung der Objekte bei der Planung einer Aktion spielt. Die Berücksichtigung der räumlichen Beziehungen zwischen den Objekten hat allgemeine Implikationen für die Beziehungen des Plans zur Aktion, insbesondere was die Rolle des Plans bei der situationsbezogenen Umsetzung der Aktion anbelangt.

7Laurent Thévenot - Essay on usual objects
In the same way in which it is necessary to confront human beings with the treatment of their unqualifiable singularity, we have to examine things when they move from a public grasp to a familiar view. Only in this way can we widerstand the dynamics of the different forms of the collective and renew our approach of the social phenomena, avoiding the cleavages between the categories applied in sociology and in the cognitive sciences. Observing the places where qualities of the objects, which allow public galantees, are defined, the author examines the operations implemented in a laboratory in Order to test the essential qualities of usual objects. The study of the conflicts with the customers, in the after-sales services, allows to evaluate the consequences of the use of the objects in everyday action. This use shows a variety of adjustments and of personal handlings, which exhibit the limits of a view of our environment based upon generic categories of objects.
Essay über die Gebrauchsgegenstände
Ebenso wie es unerlässlich ist, der Einschätzung von Menschen diejenige ihrer unersetzlichen Individualität entgegenzusetzen, ebenso muss man die Dinge verfolgen, wenn sie vom Stadium einer öffentlichen Einschätzung in das einer mehr persönlichen übergehen. Nur wenn man diese Differenz in der Vorgehensweise berücksichtigt, kann man die Dynamik der verschiedenen Erscheinungsweisen der Dimension des Kollektiven verstehen und die Herangehensweise an soziologische Phänomene erneuern, wobei versucht werden muss zu vermeiden, dass sich eine unüberbrückbare Kluft auftut zwischen inkommensurablen Kategorien, die bei soziologischen Arbeiten und in der Erkenntnistheorie verwandt werden. Ausgehend von demjenigen Tätigkeitsbereich, wo Qualitäten erscheinen, die geeignet sind, für öffentliche Garantien herangezogen zu werden, insbesondere, was juristische Urteile anbelangt, wird in dem Artikel den Operationen nachgegangen, die in Forschungslaboratorien angestellt werden, um Dinge des täglichen Gebrauchs auf ihre wesentlichen Eigenschaften zu reduzieren. Am Beispiel der Konflikte, die zwischen Konsumenten und den Dienstleistungseinrichtungen auftreten, die für ein Produkt nach seinem Verkauf zuständig sind, werden die Konsequenzen aufgezeigt, die aus der Aufnahme eines Objektes in das Register der Aktion entstehen. Die Berücksichtigung des Gebrauchs eröffnet die Palette einer Varietät von Abkommen und einer Personalisierung des Gebrauchs, die die Grenzen einer Erfassung unserer Umwelt mit Hilfe generischer Einteilungen der Objekte sichtbar werden lassen.

8Nicolas Dodier - Arenas of Skill
On the basis of an ethnographic inquiry in a firm, the author examines how individual skills are exhibited in the use of objects. He analyses the way in which judgments on skill emerge in the work with machines. And he shows that these "arenas of skill" have a feedback effect on the use of objects. Under the pressure of such judgments, persons try to exploit the plasticity of these objects, in Order to enhance their own qualities. This personal use leads to erase external marks and to reinforce the characteristics associated with the individual. These "arenas of skill" lead to a relationship with to rules concerning objects, quite different from the one observed in the legal field.

9Arenen der Geschicklichkeit
Der Autor untersucht die Valorisierung individueller Fähigkeiten in der Handhabung von Objekten auf der Grundlage einer ethnographischen Erhebung in einem Betrieb. Er untersucht, wie Urteile über die Geschicklichkeit im Rahmen der Handhabung von Maschinen entstehen. Er zeigt auf, wie diese "Arenen der Geschicklichkeit" ihrerseits wieder Rückwirkungen auf den Gebrauch der Objekte haben. Unter dem Eindruck dieser Urteile suchen die Personen die Plastizität der Objekte zu nutzen, um ihre eigenen Fähigkeiten zu valorisieren: Entfernen der Schutzvorrichtungen, Öffnen der in Kontakt stehenden Oberflächen und Transformation der Objekte. Dieser personalisierte Gebrauch der Objekte hat eine Relativisierung der äusseren Bezugspunkte zur Folge, um dasjenige zu unterstreichen, was dem Individuum eigen ist. Diese "Arenen der Geschicklichkeit" rufen einen objektspezifischen Bezug zu den Regeln hervor, der gänzlich von jenem unterschieden ist, welcher im juristischen Bereich anzustreffen ist.

10Christian Bessy & Francis Chateauraynaud - Expert's Skills
Studying how experts evaluate uncommon objects, the authors analyze the involvement of the body in the handling and the qualification of these objects. To authenticate the objects the experts have to link their judgments to their bodily adjustments.

11Die der Expertise zugrunde liegenden Fähigkeiten
Die Autoren untersuchen wie die Fachkundige ungewöhnliche Objekte abschätzen. Sie zeigen wie der Körper in dieser Beurteilung in Anspruch genommen wird. Um die Authentizität zu beweisen müssen die Fachkundige sehr präzis ihre Urteile und ihre körperliche Eingriffe zusammenbringen.

12Pierre-Michel Menger - Machines and Innovators
The paper examines two types of technological innovation which have modified the exercise of modem musical composition, showing how the objects of creative activity are conventions. Maintaining or transforming them has an influence on the individual and collective organisation of artistic work as well as on the conditions of the accumulation of shared aesthetic knowledge. Analysing the steps leading from the production to the evaluation of artistic work shows that the constitutive operations of the functioning of artistic worlds crystallize in the properties of the created objects. Time tests all the conventions through which the production of ever lasting Works becomes a collective action.
Maschinen und Erneuerer
Die Untersuchung zweier technologischer Innovationsformen, die die Ausübung der gegenwärtigen musikalischen Kompositionstätigkeit modifiziert haben, ermöglicht es aufzuzeigen, inwiefern die Objekte der schöpferischen Aktivität Konventionen darstellen. Ihre Handhabung oder Transformation wirken auf die individuelle und kollektive Organisation der Arbeit sowie auf die Bedingungen der Vermehrung allgemeingültigen ästhetischen Wissens zurück. Indem man die Handlungskette zurückverfolgt, die von der Produktion bis zur Einschätzung der Werke und ihre Aufnahme ins Repertoire geht, kann man sehen, dass die für das Funktionieren der künstlerischen Welten konstitutiven Operationen sich in den Eigenschaften der geschaffenen Objekte kristallisieren. Das Bestehen vor der "Prüfung der Zeit" ist eine Bewährungsprobe für all jene Konventionen, die aus der Produktion von Dingen, die Anspruch auf zeitlose Dauer erheben, eine kollektive Aktion machen.

13Brano Latour - The Topofil of Boa-Vista
This paper studies the question of reference in scientific Statements. Qose observation of an exposition of botaniste and pedologists in the Amazonian forest allows to describe the sequence of small steps through which it is possible to speak about the soil of the forest and the savanna. At each Step the object is simultaneously thing and sign, matter for the following Step, form for the preceeding one. In this sequence of operations the scientist accepts to lose at each Step most of the elements of the things they are handling, in Order to get at the same time the possibility of identifying new patterns fitting with the calculus Centers of their scientific networks.

14Das Topofil von Boa-Vista
Der Artikel geht der Frage nach, welches der Bezugsrahmen wissenschaftlicher Aussagen ist. Die Beobachtung einer Expedition von Botanisten und Pädologen am Rande des Amazonaswaldes erlaubt es dem Autor, detailliert die kleinen Etappen aufzuzählen, die es ermöglichen, in fine die Definition des Waldbodens von dem der Savanne abzugrenzen. Das Objekt verwandelt sich in jeder Etappe in eine Sache, ein Zeichen und eine Materie für das, was ihm folgt, und in eine Form für das, was ihm vorausgeht. In dieser Folge von Operationen akzeptieren es die Forscher, die Mehrzahl der Elemente, die durch ihre Hände gehen, wieder zu verlieren, um gleichzeitig die Möglichkeit zu erhalten, neue Modellvorstellungen zu entdecken, die mit den bereits bestehenden Rechnungszentren der wissenschaftlichen Netze vereinbar sind.

15Christian Licoppe - From the Singular to the Regular
This paper examines a transformation intervening at the beginning of the 18th Century in the way in which french physical scientists describe the construction of the experimental fact in their reports: from then on they underline the singular character of their observations rather than the possibilty to replicate them. This transformation of the way of constructing the experimental fact appears in the narrative structures employed for the description, and also in the debates on the luminosity of mercury barometer. This modification cannot be separated from an argumentation legitimating empirical facts on the basis of their utility rather than of their oddity.

16Vom Singular zum Regulären
Das Ziel dieses Essays ist es, den Perspektivenwandel zu untersuchen, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts erfolgt ist und der in einer Verwandlung der Art und Weise besteht, wie die französischen Physiker in ihrer Vorstellungswelt das experimentelle Faktum in Szene setzen. Es wird jetzt weniger Wert auf die Singularität der beobachteten Fakten im Experiment gelegt als auf ihre Reproduzierbarkeit. Diese Transformation in der Konstitutions weise des experimentellen Faktums wird aufgewiesen zum einen durch eine Veränderung der narrativen Strukturen des experimentellen Protokolls, zum anderen durch die Diskussionen über das Phänomen der Leuchtkraft des baromentrischen Quecksilbers. Tatsächlich ist diese Veränderung imtrennbar mit einer Argumentation verbunden, die darin besteht, die empirischen Fakten eher von Nützlichkeitserwägungen heraus anzuerkennen als aus einem Interesse für sie selbst.

17Michel de Fornel - Making objects out
This paper examines interactional sequences concerning routine situations of police investigation in which objects are no longer considerad as personal belongings when they come under public scrutiny. The author studies the complex relationship between affordances, actions and activity context, showing that objects play a key role in setting up and maintaining the participation framework.
Die Kunst, die Dinge sprechen zu lassen
Der Autor untersucht die interaktionellen Prozesse, die routienemässig in der kriminalistischen Enquête zutage treten und innerhalb derer die Objekte aufhören, persönliche Gegenstände darzustellen, um in etwas verwandelt zu werden, das der öffentlichen Untersuchung ausgesetzt ist. Die komplexe Relation zwischen dem Einsatz der Mittel, den Aktionen und dem Kontext der Aktivität wird dargestellt. Ganz besonders zeigt der Autor die fundamentale Rolle auf, die die Objekte bei der Konstruktion und der Stabilisierung des Handlungsrahmens spielen.

18Blandine Bril & Valentine Roux - Competences Involved in Action
Based on a study of stone beads manufacturing, this paper deals with skills involved in technical actions. It presents a plea in favor of experimental field work. Using experimental methodology, field experimentation allows for rigorous control of the parameters involved while working on everyday tasks. The authors argue that it is only that level of analysis that will give insight into the nature of action control.
Die in der Aktion involvierten Kompetenzen
Die Kompetenzen, die in jeder technischen Aktivität impliziert sind, werden analysiert auf der Grundlage einer Studie über das Herstellen von Perlen aus hartem Stein in Khambat (Indien). Dieser Artikel plädiert für experimentelle Feldforschung, d.h. für eine Analyse, die eine Methodologie benutzt, die der der experimentellen Disziplinen nahekommt, und zwar im Hinblick auf die Aufgaben und räumliche Festlegung des Untersuchungsobjekts. Nur auf diesem Niveau der Analyse kann man hoffen, die Kontrollmechnismen aufzuzeigen, die in der Aktion im Spiel sind.

© Éditions de l’École des hautes études en sciences sociales, 1993

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Cette publication numérique est issue d’un traitement automatique par reconnaissance optique de caractères.
Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search