Version classiqueVersion mobile

Kreuzung der Kulturen

 | 
Jean-Michel Guy

Vorwort

Philippe Chantepie

Texte intégral

1Kreuzung der Kulturen erscheint am Ende des Europäischen Jahres der Interkulturalität, das Bestandteil einer Wiederbelebung der Europäischen Union war und das Bedauern von Jean Monnet berücksichtigte: „Wenn man noch einmal von vorn anfangen müsste, dann müsste man mit der Kultur beginnen!“. Europäische Kultur, Kultur(en) der Europäer, Kultur(en) in Europa sind weiterhin Gebiete, die sich nur schwer definieren oder beschreiben lassen. Daher fehlt den europäischen Kulturpolitiken ein gemeinsames, solides Fundament.

2Aus diesem Grund war es erforderlich, neben dem Eurobarometer der Europäischen Union, den unter der Leitung von Eurostat laufenden Harmonisierungsarbeiten sowie den nationalen Erhebungen über die kulturellen Praktiken auch die gegenseitigen kulturellen Referenzen der Europäer objektiv zu messen. Die Ergebnisse dieser Studie erfordern Kreuzanalysen und legen die Übernahme und Weiterentwicklung eines derartigen Ansatzes in Europa nahe. Anhand von Bestandsaufnahmen wie dieser können Politiken zur Förderung der Interkulturalität wie die nationale kulturelle Verbreitung in Europa nämlich ihre Instrumente sowie ihre Ziele in Frage stellen.

CC-BY-NC-4.0

Le texte seul est utilisable sous licence CC BY-NC 4.0. Les autres éléments (illustrations, fichiers annexes importés) sont « Tous droits réservés », sauf mention contraire.

Lire

Open access

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search