Version classiqueVersion mobile

Der solutionis causa adiectus im römischen Recht

 | 
Christian Schnabel

Vorwort

Christian Schnabel

Texte intégral

1Diese Abhandlung ist im Sommersemester 2013 von der Juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen als Dissertation angenommen worden. Mein Dank gilt zu allererst meinem verehrten Doktorvater, Professor Dr. Thomas Finkenauer, M. A., für seine hervorragende Betreuung. An seinem Lehrstuhl entstand während meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter diese Arbeit. Seiner Vermittlung verdanke ich es, dass die Arbeit in der vorliegenden Form erscheinen konnte. Ihm verdanke ich auch die Anregung zur Beschäftigung mit dem solutionis causa adiectus.

2Herrn Professor Dr. Gottfried Schiemann danke ich herzlich für die schnelle Erstellung des Zweitgutachtens.

3Dank gebührt ferner den Professoren Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Nörr, Dr.Dr.Dr. h.c. Alfons Bürge und Dr. Gerhard Ries für die Aufnahme der Arbeit in diese Reihe sowie für wertvolle Kritik und Hinweise.

4Die Arbeit wurde im Jahre 2014 mit dem Promotionspreis im Fach Rechtswissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen ausgezeichnet.

5Zuletzt möchte ich allen anderen danken, die mit ihrer Unterstützung zur Entstehung dieser Arbeit wesentlich beigetragen haben. Vor allem meinem Vater.

6Tübingen, im Februar 2015

© C.H.Beck, 2015

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Volume papier

amazon.fr
Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search