Version classiqueVersion mobile

Translatio iudicii

 | 
Friederike Erxleben

Vorwort

Friederike Erxleben

Texte intégral

1Die Arbeit wurde im Wintersemester 2015/2016 von der Juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen als Dissertation angenommen. Sie wurde mit dem Premio del Centro V. Arangio-Ruiz im Rahmen des X Premio Internazionale Gérard Boulvert und mit dem Promotionspreis der Reinhold-und-Maria-Teufel-Stiftung ausgezeichnet.

2Zu besonderem Dank bin ich Herrn Professor Dr. Thomas Finkenauer, M.A., meinem verehrten Lehrer, verpflichtet. Er hat mich zu einer Arbeit im römischen Recht angeregt und ihr Entstehen engagiert, wo nötig kritisch und stets wohlwollend begleitet.

3Aufrichtig danke ich Herrn Professor Dr. Gottfried Schiemann für inhaltliche Hinweise wie für die überaus zügige Erstellung des Zweitgutachtens.

4Danken möchte ich auch Frau Professorin Carla Masi Doria und Herrn Professor Cosimo Cascione, die mir einen Forschungsaufenthalt am Dipartimento di Diritto Romano, Storia e Teoria del Diritto „Francesco De Martino“ der Università degli Studi di Napoli Federico II ermöglicht haben. Sie und die Mitarbeiter des Instituts haben mich freundlich aufgenommen und mir einen regen Austausch ermöglicht.

5Mein Dank gilt zudem der Studienstiftung des deutschen Volkes, die meine Arbeit mit einem Promotionsstipendium gefördert und mich großzügig bei meinen Auslandsaufenthalten unterstützt hat.

6Für die Aufnahme der Schrift in die Reihe „Münchener Beiträge zur Papyrus-forschung und antiken Rechtsgeschichte“ danke ich den Herausgebern ebenso wie für die wertvollen inhaltlichen Anregungen.

7Berlin, im Oktober 2016

© C.H.Beck, 2017

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Volume papier

amazon.fr
Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search