Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Platons Philebos

 | 
Gustav Adolf Seeck

Table des matières

Einleitung

1. Das Thema
2. Die semantische Paradoxie: Begriffe sind eins/vieles
3. Die erkenntnistheoretische Paradoxie: Subjekt/Objekt
4. Wissenschaft und Metaphysik
5. Die Dihairesis-Methode
6. Die zeitgenössische Diskussion
7. Probleme der Terminologie
8. Zur Form des Dialogs
9. Ein analytischer Überblick
Das tragende Gerüst
Das Gespräch

Kommentar

Das einleitende Gespräch (11a1-12c4): Was ist das Gute – Lust oder Vernunft?
Der eigentliche Dialog Erster Teil (12c4-31b1): Die Begriffe Lust, Vernunft, das Gute
12c4-14e4 Die Paradoxie der semantischen Stufen
14e5-18e2 Was ist wissenschaftliche Erkenntnis?
16c1-18e2 Wissenschaftist Zahl (Sokrates' "schönerer Weg")
18e2-20d11 Das Gutesteht über Lust und Vernunft
20e1-22d1 Mischung von Lust und Vernunft
22d1-23b9 Was steht dem Guten näher, Lust oder Vernunft?
23c1-27e9 Begrenzung des Unbegrenzten durch die Vernunft
24a1-25e2 Genauere Erklärung von "Unbegrenztes, Grenze, Mischung"
24a2-25a5 Das Unbegrenzte
25a6-b4 Grenze
25b5-26d10 Mischung
26e1-27c2 Die Vernunft als Ursache guter Mischung
27c3-31b1 Die Entscheidung: Vernunft Platz 2, Lust Platz 3
27e1-28a4 Lust
28a4-31b1 Vernunft
28c6-30d5 Die Rolle der Vernunftinder Welt
Zweiter Teil (31b2-55c3): Das Phänomen Lust
31b8-32b8 Wiederherstellung von Ordnung erzeugt Lust
32b9-c5 Erwartung von Lust bzw. Unlust
32c6-d8 Mischung (Wechsel) von Lust und Unlust
32d9-33c4 Gibt es ein Leben ohne Lust und Unlust?
33c5-34c4 Wahrnehmung, Gedächtnis, das sog. Leib-Seele-Problem
34c4-36c2 Begehren (epithymía)
36c3-43d3 Was ist falsche Lust?
38b12-39c6 Was ist und wie entsteht Meinung (doxa)?
39c7-43d3 Weiter über die falsche Lust
43d4-46a11 Die These "Es gibt nicht Lust, sondern nur Nicht-Unlust"
46a12-50e4 Mischung (Gleichzeitigkeit) von Lust und Unlust
50e5-53c3 Reine (= nicht mit Unlust gemischte) Lust
53c4-55a8 Zwei sophistische Argumente gegen den Hedonismus
Dritter Teil (55c4-67c13): Der Vorrang der Vernunft
55d1-57a4 Stufen der Vernunft und des Wissens
57e6-59d9 Dialektik und Rhetorik
59b10-d9 Die höchste Stufe der Vernunft und des Wissens
59d10-65a6 Mischung von Lust und Wissen und das (relative) Gute
60b7-c5 Das Gute ist hinreichend
61a4-6 Was ist das Gute?
65a7-66c10 Die Erweiterung der Hierarchie "das Gute, Vernunft, Lust"
65b10-d3 Wahrheit
65d4-10 Maß
65e1-66a3 Schönheit
66c10-67b13 Resümee: Das (relativ) Gute ist eine gute Mischung aus Lust und Vernunft
67c10-13 Ankündigung: Das Gespräch soll "morgen" fortgesetzt werden

Literaturhinweis

Texte, Übersetzungen, Kommentare
Sammelbände zum Philebos und zu Platon allgemein
Einzeltitel zum Philebos und zu Platon allgemein
Zu Sprache und Erkenntnistheorie
Wörterbücher
 

Acheter

Volume papier

amazon.fr