Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

La Galicie au temps des Habsbourg (1772-1918)

 | 
Jacques Le Rider
, 
Heinz Raschel

IIe partie. Diversité, interculturalité, conflits

Galizien als Gegenstand interkultureller slavistischer Forschung in Österreich (1988-2009)

Stefan Simonek

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

Gegenstand des vorliegenden Forschungsberichtes ist Galizien als Objekt interkultureller slavistischer Forschung in Österreich in den Jahren 1988 bis 2009. Was den in diesem Beitrag in Anschlag gebrachten Zeitrahmen, die Definition des Begriffs „slavistisch“ sowie die Auswahl der referierten Fragestellungen zu Galizien betrifft, bedarf es zunächst einiger knapp gehaltener Vorbemerkungen. Mit der Entscheidung für einen Berichtszeitraum von zwanzig Jahren sollte in diesem Beitrag der Versuch unternommen werden, eine Zeitspanne zu finden, die sich auf der einen Seite unter das Signum des Aktuellen und Rezenten stellen lässt, die auf der andererseits aber auch umfassend genug ist, um über einen strikt synchron gehaltenen Querschnitt hinweg längerfristige Entwicklungstendenzen in der Forschung aufzeigen zu können. Als „slavistisch“ sollen ganz unspektakulär jene wissenschaftlichen Arbeiten bezeichnet werden, die unmittelbar von Angehörigen oder Absolventinnen bzw. Absolventen der verschi...

Auteur

Professor am Institut für Slawistik der Universität Wien

© Presses universitaires François-Rabelais, 2010

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540