Version classiqueVersion mobile
OpenEdition Books

Fichte und Schelling: Der Idealismus in der Diskussion. Volume III

 | 
Till Grohmann
, 
Lukas Held
, 
Jean-Christophe Lemaitre

Geschichte und Gesellschaft / Histoire et société

Fichtes und Schellings Verständnis der Geschichte und der Kultur

Cristiana Senigaglia

Les formats HTML, PDF et ePub de cet ouvrage sont accessibles aux usagers des bibliothèques et institutions qui l'ont acquis dans le cadre de l'offre OpenEdition Freemium for Books. L'ouvrage pourra également être acheté sur les sites de nos libraires partenaires, aux formats PDF et ePub. Si l’édition papier est disponible, des liens vers les librairies sont également proposés sur cette page.

Extrait du texte

Das Interesse an der Geschichte

Im August 1800, als Fichte einen Plan für das kritische Institut und die metakritische Zeitschrift fertig stellte, schrieb er an Schelling:

„Noch besonders aber möchte ich Sie für den ersten Band, um Grundzüge einer Philosophie der Mathematik, ingleichen einer Philosophie der Geschichte, bitten; die letztere nicht bloß transscendental deducirend; sondern besonders auch von praktischer Anwendbarkeit: fragend: was ist wirkliches Faktum (um die faden ConjecturalHistorien abzuhalten) und welche von den wirklichen Facten gehören in ein System der Geschichte – der Menschengeschichte, der Staaten-Geschichte, u.s.w.“1

Dadurch äußerte Fichte ein dringendes Interesse, das sein kulturelles Engagement jener Jahre charakterisierte. Ähnlich hatte er dies 1799 in einem Brief an die Brüder Schlegel auf den Punkt gebracht, als er die Herausgabe einer „pragmatischen“ Zeitschrift der Literatur und Kunst an die praktischen Forderungen des Zeitalters knüpfen wollte, um „zu ...

© EuroPhilosophie Éditions, 2017

Conditions d’utilisation : http://www.openedition.org/6540

Acheter

Volume papier

Chargement

Unavailable